Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Chilenische Kirschexporte nehmen Fahrt auf

"Chile ist heute der größte Fruchtexporteur der südlichen Hemisphäre, wobei Kirschen und Pflaumen besonders hervorzuheben sind. In weiten Teilen des 4.000 km langen Landes entwickelt sich der landwirtschaftliche Anbau. Dank der frischen Luft des Pazifischen Ozeans und der verschiedenen Klimaregionen können die mehr als 8.000 landwirtschaftlichen Betriebe des Landes eine Vielzahl von Obstsorten anbauen."

"Kirschen sind eines der wichtigsten Gartenbauprodukte, die Chile exportiert. Das südamerikanische Land ist heute der weltweit größte Produzent und Exporteur dieser Frucht, die Millionen von Verbrauchern erreicht."

"Nach den jüngsten Zahlen des "Annual Review of the International Cherry Market 2022" des Forschungsunternehmens iQonsulting entfallen 95 Prozent der weltweiten Kirschenproduktion auf Chile. In der vergangenen Saison erntete das Land 445.500 Tonnen Kirschen, von denen 356.442 Tonnen exportiert wurden. Dies entspricht 71,3 Millionen 5-Kilo-Kartons. Die Hauptziele waren Länder in Asien, Nordamerika und Europa."

"Fachleute versichern, dass Chile sein Wachstum fortsetzen wird, wobei sich die Produktion sogar verdoppeln könnte. In den nächsten fünf Jahren könnte die Ernte sogar 830.000 Tonnen erreichen, was 166 Millionen Kartons im Jahr 2026/27 entspricht", so iQonsulting und der Kirschenausschuss des Erzeugerverbands Asoex auf der Grundlage einer Prognose von 62.000 Hektar.

"In den letzten 20 Jahren wurden in Chile acht wichtige Kirschsorten angebaut: Brooks, Royal Dawn, Santina, Bing, Lapins, Kordia, Regina und Sweet Heart."

"Die Saison beginnt im November und endet im Februar, d. h. am Ende des Frühlings und zu Beginn des Sommers auf der Südhalbkugel. Im Norden des Landes, im sonnigen Elqui-Tal (Coquimbo), beginnt die Ernte sogar schon im Oktober, während in Chile Chico, in Patagonien, bis in den Februar hinein geerntet wird."

Nachfrage in Europa
"Der Hauptabnehmer für chilenische Kirschen ist derzeit Asien, insbesondere China. Chile ist jedoch daran interessiert, seine Exportmärkte zu diversifizieren. Dies gilt hauptsächlich für Europa, wo die Ernte sechs Monate später eintrifft. Chile ist daher eine interessante Option für diesen anspruchsvollen Markt. Kirschen werden bereits in Länder wie die Niederlande, das Vereinigte Königreich, Spanien und Frankreich exportiert, aber es ist wichtig, das Volumen zu erhöhen und die Position dieses wunderbaren Produkts in den Regalen weiter zu verbessern."

"Im Rahmen des Assoziierungsabkommens zwischen Chile und der Europäischen Union gelangen chilenische Kirschen zollfrei auf den europäischen Markt und bedürfen aus pflanzenschutzrechtlicher Sicht nur der vereinbarten Kontrolle. Diese Art von Vorteilen spielt eine wesentliche Rolle bei der Förderung von Exporten auf den europäischen Markt."

Weitere Informationen:

ProChile
Germán Vergara
+49 30 726 203 730
gvergara@prochile.gob.cl


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet