Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Rückgang erfolgt in einer Zeit steigender Nachfrage, insbesondere aus den Niederlanden und Deutschland

Senegalesische Mangoexporte gehen zurück

Die senegalesischen Mangoexporte sind in diesem Jahr im Vergleich zu 2021 um 30 Prozent zurückgegangen. Amadou Ndiaye Seck, Generaldirektor von ANS Inter-Export, sagte: "Aufgrund klimatischer Phänomene haben wir eine späte Blüte der Früchte erlebt. Diese Verzögerung betrug mehr als 30 Tage, was zu einem Verlust unseres Marktanteils führte. Die Exporte von Mangos aus dem Senegal sind von 24.000 Tonnen im Jahr 2021 auf 16.000 Tonnen in dieser Saison zurückgegangen". Im Falle von ANS Inter-Export bedeutet dieser Verlust einen Rückgang von 40 Prozent, also mehr als 100 Tonnen.

Dieser Rückgang erfolgt in einer Zeit steigender Nachfrage, insbesondere aus den Niederlanden und Deutschland, wo senegalesische Mangos besonders geschätzt werden.

Trotz der ästhetischen und farblichen Mängel zu Beginn der Kampagne werden die senegalesischen Mangos laut Seck nach wie vor für ihren Geschmack geschätzt. "Es ist bekannt, dass senegalesische Mangos die besten der Welt sind." Diese Qualität wird auf das Klima zurückgeführt. Seck erklärt: "Der Senegal verfügt über Boden- und Klimabedingungen, die für den Mangoanbau günstig sind, mit einem Klima in verschiedenen Regionen des Landes, das durch kühle Nächte und eine Höchsttemperatur von 38 Grad am Tag gekennzeichnet ist."

Ein weiteres Argument für die Bevorzugung senegalesischer Mangos ist die Nähe zu den europäischen Märkten, was die Haltbarkeit der Früchte verbessert und die Kosten senkt. Lieferungen nach Europa dauern 4-5 Stunden auf dem Luftweg, 5-10 Tage auf dem Seeweg oder 6-8 Tage auf dem Landweg.

Während in anderen Ländern der Wassermangel eine Bedrohung für den Anbau darstellt, profitieren die senegalesischen Erzeuger von einem Überfluss an Oberflächen- und Grundwasser mit 4.000 Milliarden Kubikmetern, von denen nur 7,5 Prozent genutzt werden, fügt Seck hinzu.

ANS Inter-Export produziert die Sorte Kent unter den Markennamen "Airbag" in den Größen 6, 7, 8, 9, 10 und 12 sowie "Fashion" in den Größen 8, 9, 10, 11, 12, 13 und 14. Das Unternehmen ist Global GAP, FR-BIO-XX und Fair for life zertifiziert.

Seck fügt in Bezug auf die Aussichten auf die Einführung neuer Märkte hinzu: "Wir nehmen jedes Jahr an der Fruit Logistica und an der Macfrut teil. Wir planen, in andere Märkte in Europa und Nordafrika zu expandieren." Das Unternehmen plant auch die Aufnahme einer Verarbeitungsaktivität mit der Produktion von getrockneten Mangos.

Was die Preise angeht, so warnt Seck: "Im Februar wird eine Erhöhung erwartet, und wir haben unsere Kunden darüber informiert. Dies ist auf eine Komplikation der Bio-Standards zurückzuführen."

Weitere Informationen:
Amadou Ndiaye Seck
A.N.S Inter-Export
Tel: +221 70 645 54 95
E-Mail: manager@ans-inter-export.com  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet