Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Roots and Leaves (Spanien)

"Wenig Angebot, aber starke Nachfrage nach Zucchinis"

Bei der Zucchini, einem der meistproduzierten Gemüse in Almería, das in ganz Europa konsumiert wird, hat die Saison 2022/23 mit vielen Problemen begonnen, die durch Schädlinge - vor allem Blattläuse - und Viren verursacht wurden. Das hat das Angebot von Anfang an beeinträchtigt, und allen Prognosen zufolge wird es in diesem Jahr geringer ausfallen, ebenso wie die Anbauflächen in den Gewächshäusern Almerías.

„Es scheint, dass 100 Prozent unserer Produktion betroffen sind, sowohl in den Gewächshäusern von Níjar als auch in denen von El Ejido. In Níjar hatten wir noch nie Probleme, und in diesem Jahr mussten wir die Pflanzen vorzeitig entfernen und eine neue Anpflanzung für den Winter vorbereiten“, erklärt Laura von Roots and Leaves, einem auf die Produktion und den Export von Zucchini spezialisierten Unternehmen.

„Abgesehen von unserer eigenen Produktion wissen wir durch den Kauf zusätzlicher Produkte für unseren britischen Hauptkunden Rodanto, dass es in der Region Níjar bis zu 60 Prozent und im Westen der Provinz bis zu 30 Prozent Verluste gibt.“ Außerdem haben einige der in dieser Saison gepflanzten Sorten einen geringeren Ertrag. „Gerade in der Region um Las Norias, wo sich die Erzeuger für eine neue Sorte entschieden haben, die gegen das New Delhi Virus resistent ist, sehen wir, dass die Erträge pro Hektar geringer sind.“

Diese Situation führt jedoch dazu, dass die Preise recht gut sind. Laura schildert, dass dies eine Folge des „mangelnden Angebots und der bereits starken Nachfrage ist, die sich im Winter noch verstärken wird. Wir wissen jedoch nicht, wie weit das gehen wird, weil alles davon abhängt, wie viel die Supermärkte und Kunden bereit sind, für Zucchinis zu zahlen. Ich rechne daher mit sehr unterschiedlichen Nachfragezyklen, wobei die Spezialitäten am stärksten betroffen sein werden.“

„Stabile Nachfrage nach Zucchini im Flowpack in Großbritannien“ 
Roots and Leaves, das von Laura und ihrem Mann Roberto geleitet wird, ist ein junges Unternehmen, das jedoch von einer Erzeuger-Familie aus Almería in der vierten Generation geführt wird. „Wir haben uns auf die Produktion von konventionellen Zucchinis spezialisiert, die wir zu 90 Prozent in den britischen Markt exportieren. Heutzutage kommt der konventionelle Anbau in Almería, der ohne den Einsatz von Wirkstoffen, mithilfe von Hilfsinsekten und unter strengen europäischen Vorschriften durchgeführt wird, den ökologischen Standards sehr nahe. Der Unterschied besteht darin, dass wir bei Schädlingsbefall die Möglichkeit haben, mehr Behandlungen durchzuführen.“

„Der britische Markt ist der erste, mit dem wir zu arbeiten begannen, und wir haben eine sehr starke Partnerschaft mit einem großen Kunden aufgebaut, der von Anfang an sehr daran interessiert war, ein qualitativ hochwertiges Produkt an britische Supermärkte zu liefern.“ 

„Von allen Gemüseprodukten erfreut sich die Zucchini im Vereinigten Königreich einer recht stabilen Nachfrage. Sie wird in 5-kg-Kartons, lose und in Flowpacks vermarktet, wobei letztere die größte Stabilität beim Verbrauch aufweisen“, so Laura. „Letztendlich ist die Zucchini in einer Packung mit zwei bis drei Stück immer noch am praktischsten und am erschwinglichsten. Allerdings wird die britische Wirtschaft in diesem Jahr von der Inflation hart getroffen.“ 

Nach Angaben des Office for National Statistics sind die Lebensmittelpreise im Vereinigten Königreich im September 2022 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 14,6 Prozent gestiegen, nachdem sie zuvor 14 Monate in Folge gestiegen waren.

Der Brexit, der seit dem Inkrafttreten des Austritts des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union für so viel Unsicherheit im Exportsektor gesorgt hat, ist nach Ansicht von Laura zu einer bloßen bürokratischen Formalität geworden. „Ein Verwaltungsverfahren, wie bei jeder Zollbehörde. Seitdem hat sich alles wieder normalisiert, und die Exporte haben sich stabilisiert. Was jetzt jedoch besorgniserregender ist, ist die britische Wirtschaft.“ 

Weitere Informationen:
Roots and Leaves
Tel.: +34 633 882 235
laura@rootsandleaves.es
https://rootsandleaves.es

 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet