Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Héctor Mallol von Naturnar (Spanien):

"Der Markt muss verstehen, dass die Erzeuger einen fairen Preis erhalten sollten"

In Alicante werden wieder Orangen geerntet. "In unserer Packstation sind wir zu fast 90 Prozent mit Orangen beschäftigt, denn die Zitronen und Mandarinen, die wir mit Blättern liefern, verarbeiten wir meist auf den Parzellen selbst", sagt Héctor Mallol, kaufmännischer Leiter von Naturnar.

"Zitrusfrüchte mit Blättern werden keiner Nacherntebehandlung unterzogen. Sobald das Obst gepflückt ist, wird es sofort in der Obstplantage verpackt und von dort aus direkt an den Kunden versandt. Neben Zitronen und Mandarinen exportieren wir auch Orangen mit Blättern in wöchentlichen Sendungen hauptsächlich in die Niederlande, nach Deutschland, das Vereinigte Königreich und Italien. Einige machen sich auf den Weg zu Zielen außerhalb Europas."

"In den Vereinigten Arabischen Emiraten, Oman, Saudi-Arabien, Katar, Malaysia, Singapur und Kanada sind unsere Hauptmarken Naturnar und Aurora bereits stark vertreten."

Krystel Guerrero Roca, Geschäftsführerin und Eigentümerin von Naturnar, und Héctor Mallol

Naturnar hat im vergangenen Jahr zwölf Millionen Kilo Orangen vermarktet - zusätzlich zu drei Millionen Kilo Mandarinen und vier Millionen Kilo Zitronen - und rechnet in diesem Jahr mit einem Anstieg auf insgesamt 25 Millionen Kilo. "Im Februar haben wir neue Maschinen angeschafft und kürzlich die IFS-Zertifizierung erhalten. Dies ist notwendig, um unsere internationale Expansion fortzusetzen."

"Die Fruit Attraction war in diesem Jahr ein Wendepunkt für uns. Wir haben dort unsere bestehenden Geschäftsbeziehungen gestärkt und neue Projekte auf den Weg gebracht", so der kaufmännische Leiter.

Zweifel, ob der Markt den Preis akzeptieren wird
Laut Mallol beginnt die lang erwartete spanische Orangensaison zu einer Zeit, in der große Orangen in Europa sehr gefragt sind. Denn was von den Importen aus Südafrika und anderen Überseegebieten auf den Märkten übrig bleibt, sind kleinere Früchte. "Im Moment sehen wir keine Nachfrage nach kleinen Sorten, während für größere Orangen gute Preise gezahlt werden. Daher sind die Früchte von hervorragender Qualität."

"Wir können sagen, dass wir seit zwei Wochen korrekte Preise erhalten, obwohl es in der letzten Woche einen gewissen Druck gab, die Preise zu senken. Aber das ist auf die normalen Marktkräfte zurückzuführen. Auf jeden Fall muss es dieses Jahr anders werden als letztes Jahr. Wir sollten auf keinen Fall zu den Preisen des letzten Jahres verkaufen", stellt er fest. "Strom ist doppelt so teuer, aber auch Gas und Pappe sind teurer geworden. Alle Produktionskosten sind gestiegen."

"In unserer Region haben seit dem letzten Jahr mehrere Unternehmen den Betrieb eingestellt. Das größte Handicap im Zitrussektor ist die Tatsache, dass wir seit Jahren kaum noch Gewinnspannen haben und sogar Verluste machen. Das darf nicht passieren, vor allem nicht, wenn es ein Gesetz gibt, das Verkäufe unter den Produktionskosten verbietet."

"Ich persönlich glaube, dass die Nachfrage nach Orangen weiterhin besteht. Aber der Markt muss verstehen, dass auch wir Erzeuger einen fairen Preis bekommen sollten", betont Héctor Mallol. "Deshalb sollte es eine Art Regulierungsbehörde geben, die für alle landwirtschaftlichen Betriebe in der Comunidad Valenciana zuständig ist, die den Preis für den Anbau festlegt und kontrolliert, dass niemand unter diesem Wert verkauft. Dafür ist jedoch Einigkeit im gesamten Sektor erforderlich."

"Auch die Regulierung der Importe ist ein wichtiges Thema. Es kann nicht sein, dass Früchte aus anderen Herkunftsländern ohne jegliche Kontrolle eingeführt werden. Die spanischen und europäischen Erzeuger müssen bestimmte Anforderungen erfüllen, die von niemandem sonst verlangt werden."

Weitere Informationen:
Naturnar
Ctra. Hurchillo Arneva, 1
03300 Orihuela (Alicante) - Spanje
hector@naturnar.com
www.naturnar.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet