Van de Water Fruit Group:

"Möglichkeiten zur Marktfokussierung und Spezialisierung sind vorhanden"

"Es gibt viele Möglichkeiten im Spitzenobstsektor", sagt Maurits van de Water von dem gleichnamigen niederländischen Obstunternehmen, das Birnen anbaut, sortiert und verpackt. Er verweist insbesondere auf den lokalen Absatz - vor allem bei niederländischen Äpfeln, die kaum exportiert werden - und den marktorientierten Anbau. Der Obstbauer sieht Raum für eine Spezialisierung auf freie Sorten oder Clubkonzepte. Neben Conference hat er 20 Hektar mit Sweet Sensation, einer Clubsorte, die von The Greenery vermarktet wird.

"Die schmackhaften großen Birnen von Sweet Sensation reifen weich, und die Bäume müssen nur minimal ausgelichtet werden, so dass sie weniger bearbeitet werden. Außerdem nimmt die Anbaufläche von Conference immer noch erheblich zu, auch in Osteuropa. Ihr Marktanteil und ihre Rentabilität werden also nicht so bleiben, wie sie sind. Wir setzen daher unsere Hoffnung auf die Clubsorte."

Für Maurits ist hier der zentrale Vertrieb entscheidend. Ein weiterer Aspekt, der für die Rentabilität ausschlaggebend ist, ist die Abpackung, die seiner Meinung nach je nach Partie und Erzeuger variieren kann. "Man kann jedoch die gesamte Ernte verkaufen, denn wir haben Käufer für alle Klassen. So können wir die korrekte Packungsgröße für alle Klassen beibehalten. So erzielen wir bessere Durchschnittspreise", erklärt er.

Unverwechselbar
Maurits sieht auch, dass Sweet Sensation-Birnen - welche nach einer kurzen Lagerung zur Geschmacksverbesserung ab Mitte Oktober geliefert werden - bei Einzelhändlern und Gemüsehändlern in ganz Europa beliebt sind. "Sweet Sensation hat sich bereits als unverwechselbar erwiesen. Das haben wir, wie der Markt und unsere Kunden zeigen, bereits geschafft."

Für den Anbau von Spitzenobst im Allgemeinen und von Sweet Sensation im Besonderen ist der Standort ein wesentlicher Faktor, sagt der Erzeuger. Vor allem, wenn man bedenkt, wie sehr sich das Klima verändert. "Neben dem Wasser spielt die Anbauregion eine immer wichtigere Rolle, vor allem für Sweet Sensation. Die Nächte dürfen nicht zu kalt sein, wenn man erreichen will, dass diese Sorte schneller in Produktion geht. Parzellen im Windschatten mit wenig kalten Nächten zwischen März und Mai kommen diesen Bäumen und der Farbe und Textur der Birnen zugute", so Maurits abschließend.

Weitere Informationen:

Van de Water Fruit Group
Locatie Waalwijk
Overstortweg 9
5145 PT Waalwijk
M +31 (0) 651 890327
maurits@waterfruit.nl  
www.waterfruit.nl 

The Greenery Growers
Ton van Wiggen
+31 (0)180 656 945
+31 (0)654 378 700
t.vanwiggen@thegreenery.com   


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet