Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Carl van de Wiel, Agro Center Holland:

"Niedrige Erträge bei roten Zwiebeln bedeuten gute Marktaussichten"

Mit einem Anteil von etwa 90 Prozent am Handel mit roten Zwiebeln ist Agro Center Holland eine Ausnahme im niederländischen Zwiebelhandelssektor. "Es gibt einige große Unternehmen, die mehr rote Zwiebeln handeln als wir, aber ich glaube, wir sind die Einzigen in den Niederlanden, die mehr rote als gelbe Zwiebeln verkaufen", beginnt Carl van de Wiel.

Anfangs war er ziemlich besorgt über die neue Zwiebelsaison. "Nicht nur in den Niederlanden, sondern auch auf europäischer und globaler Ebene gibt es eine Expansion nach der anderen bei roten Zwiebeln. Da braucht man im Grunde eine Missernte, um genügend Absatz zu finden. Und genau das ist passiert. Die Ernteerträge bei roten Zwiebeln sind durchweg enttäuschend. Das gilt überall dort, wo sie in den Niederlanden verladen werden, und das höre ich auch von meinen europäischen Geschäftspartnern. Vor allem im Süden hat der ergiebige Frühjahrsregen auf einigen Parzellen viele Pflanzen zerstört. Diejenigen, die überlebt haben, hatten mehr Platz zum Wachsen, sodass die Größen noch angemessen sind, aber die Erträge sind im Allgemeinen dürftig."

"Diese geringen Erträge wirken sich jedoch positiv auf die Verkaufsaussichten aus. Wir sind nicht hektisch, aber die Nachfrage nach roten Zwiebeln ist für diese Jahreszeit gut. März und April sind normalerweise unsere Spitzenmonate. Die Pflanzsaison ist abgeschlossen, und wir haben uns ganz auf Saatzwiebeln umgestellt, die für weiter entfernte Ziele geeignet sind. Die Nachfrage ist breit gefächert, unter anderem aus Mittel- und Südamerika sowie Afrika, aber auch Deutschland und das Vereinigte Königreich sind gut auf dem Markt", sagt Carl.

Foto: www.holland-oninons.org

"In Ländern wie Deutschland und Polen sind die Produktionen definitiv auch viel niedriger. Ich hoffe, dass viele Länder ihre Zwiebeln in diesem Jahr nicht lange lagern können. Dann haben wir irgendwo noch gute Zwiebeln auf Lager. Soweit ich weiß, ist Indien das einzige Land, in dem diese Ernte nicht ausgefallen ist. Das könnte dazu führen, dass die Nachfrage aus den asiatischen Ländern regelrecht explodiert, wie wir es vor ein paar Jahren erlebt haben."

"Die Preise sind gut mit trockenen, gelagerten roten Zwiebeln, die derzeit für etwa 0,34/0,35 Euro verkauft werden. Das entspricht in etwa den gelben Zwiebeln. Übrigens beeinflussen sich die Preise für rote und gelbe Zwiebeln nicht gegenseitig. Aber afrikanische Käufer werden zum Beispiel für rote Zwiebeln nicht mehr bezahlen als für gelbe. Wenn Sie für rote Zwiebeln mehr verlangen, werden Sie dort nichts verkaufen. Jetzt, wo die Preise auf einem ähnlichen Niveau sind, gibt es diese Möglichkeiten", erklärt Carl. Auch die Qualität der Zwiebeln ist seiner Meinung nach kein Problem.

Foto: www.holland-oninons.org

"Wir hatten einen schönen Sommer, und die Erzeuger, die ausreichend bewässern konnten, haben im Allgemeinen gute Zwiebeln aus dem Boden bekommen. Es gibt einige Gerüchte über Fusariendruck, aber ich glaube nicht, dass diese Partien die allgemeine Marktsituation beeinflussen werden. Auch der Schalottenmarkt ist sehr gesund. Sie wurden alle vor dem Regen geerntet, und wir haben weiße Schalotten von guter Qualität zur Verfügung. Außerdem hat sich dieser Markt in letzter Zeit stabilisiert. Es gab Zeiten, in denen man dieses Produkt nicht verschenken konnte; in den letzten Jahren ist der Schalottenmarkt jedoch stabiler geworden, und die Preise sind gut."

Die ganzjährige Versorgung mit qualitativ hochwertigen niederländischen roten Zwiebeln ist im Moment noch ein Traum. "Letztes Jahr waren wir schon Mitte Juni am Ende, normalerweise machen wir bis zur ersten oder zweiten Juliwoche weiter. Man kann rote Zwiebeln noch nicht das ganze Jahr über gut lagern, aber das halte ich nicht für so ein Problem. Ägypten springt immer Ende Mai mit Zwiebeln besserer Qualität in diese Lücke. Sie sind auch gut, obwohl viele Unternehmen dann immer noch niederländische rote Zwiebeln bevorzugen. Sobald die niederländischen Zwiebelsätze wieder auf den Markt kommen, fallen die Preise wieder", sagt van de Wiel.

"In diesem Jahr verlief der Übergang sehr reibungslos. Manchmal gibt es noch Überschüsse auf dem Markt. Aber in diesem Jahr war die weltweite Nachfrage so groß, dass die Ägypter ihre Zwiebeln auch anderswo gut verkaufen konnten, also gingen sie auf Nummer sicher."

Heutzutage lässt Carl alle seine roten Zwiebeln optisch sortieren. "Ich bin sehr gespannt darauf. Diese Technik muss noch den letzten Schliff bekommen, aber ich glaube, dass sie die Zukunft ist. Schließlich kann man gesunde Zwiebeln von innen garantieren", sagt er abschließend.

Für weitere Informationen:
Carl van de Wiel
Agro Centre Holland
Noordseweg 11
4772 PG Langeweg
Tel: +31 (0)168 371230
info@red-onion.com    
www.red-onion.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet