Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Hafen Hamburg:

A.P. Moller - Maersk ordert sechs weitere große Containerschiffe mit Methanol-Antrieb

A.P. Moller - Maersk (Maersk) hat sechs weitere große Containerschiffe bestellt, die mit grünem Methanol fahren können. Die sechs Schiffe werden von Hyundai Heavy Industries (HHI) gebaut und haben eine nominale Kapazität von jeweils 17.000 Containern (TEU). Die Neubauten werden bestehende Kapazität in der Maersk-Flotte
ersetzen, meldet Hafen Hamburg.

A.P. Moller - Maersk (Maersk) hat sechs weitere große Containerschiffe bestellt, die mit grünem Methanol fahren können. Die Neubauten werden bestehende Kapazität in der Maersk-Flotte ersetzen. © Maersk

„Unsere Kunden erwarten von uns, dass wir ihre Lieferketten dekarbonisieren. Diese sechs Schiffe, die mit grünem Methanol betrieben werden können, werden unsere Bemühungen, unseren Kunden klimaneutrale Transporte anzubieten, weiter beschleunigen. Um das Ziel des Pariser Abkommens zu erreichen, die globale Erwärmung auf einen Temperaturanstieg von 1,5°C zu begrenzen, müssen wir bereits in diesem Jahrzehnt signifikante Maßnahmen ergreifen“, sagte Henriette Hallberg Thygesen, CEO des Bereichs Fleet & Strategic Brands bei Maersk.

Um signifikante Fortschritte beim Klimaschutz zu erzielen, hat Maersk sich das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2040 Net-Zero-Klima-Emissionen für das gesamte Unternehmen zu erreichen, neben weiteren kurzfristigeren Klimaschutz-Zielen für das Jahr 2030. Dazu gehören eine Reduzierung der Emissionen pro transportiertem Container in der Maersk Ocean-Flotte um 50% im Vergleich zu 2020 sowie die Vorgabe, ausschließlich neue Schiffe zu bestellen, die mit grünen Brennstoffen betrieben werden können. Mit dem Auftrag hat Maersk nun insgesamt 19 Schiffe mit Dual-Fuel-Motoren bestellt, die mit grünem Methanol betrieben werden können.

„Grünes Methanol ist die am besten skalierbare grüne Brennstofflösung für dieses Jahrzehnt, und wir freuen uns, dass mehrere andere Reedereien auch diesen Weg gewählt haben. Das sorgt für eine schnelle Skalierung der verfügbaren Mengen dieses neuen Brennstoffs. Die schnelle Skalierung in der Produktion sorgt dafür, dass der Aufpreis für grünes Methanol im Vergleich zu herkömmlichen Brennstoffen sinkt und sich die klimaneutrale Schifffahrt schneller und mit mehr Dynamik entwickeln kann“, sagt Palle Laursen, Leiter des Flotten-Bereichs bei Maersk.

Im Vergleich zu einem Neubau mit einem herkömmlichen Antrieb liegen die zusätzlichen Investitionskosten (CAPEX) für die Methanol-Dual-Fuel-Fähigkeit im Bereich von 8-12%, was eine Verbesserung im Vergleich zur letzten Methanol-Schiffsbestellung von Maersk im vergangenen Jahr darstellt, als acht Schiffe mit der gleichen Technologie bestellt wurden. Die sechs 17.000-TEU-Schiffe sollen alle im Jahr 2025 ausgeliefert werden und unter der Flagge Dänemarks fahren. Sie sind alle Teil des laufenden Flottenerneuerungsprogramms von Maersk. Ihre Kapazität wird eine gleiche Menge an Kapazität in der existierenden Flotte ersetzen, die das Ende ihrer Lebensdauer dann erreicht haben wird. Wenn alle 19 bislang bestellten methanol-fähigen Neubauten im Einsatz sind und ältere Schiffe ersetzt haben, werden sie jährlich rund 2,3 Millionen Tonnen an CO2-Emissionen einsparen.

Maersk bleibt damit seiner Strategie treu, eine Flottenkapazität von maximal 4,3 Millionen TEU in Kombination aus eigenen und gecharterten Schiffen zu betreiben.

Über die sechs Schiffe:

  • Die sechs Schiffe haben eine nominale Kapazität von jeweils ca. 17.000 Containern (Twenty Foot Equivalent - TEU)
  • Alle sechs Neubauten sollen 2025 ausgeliefert werden
  • Sie werden mit Dual-Fuel-Motoren geliefert, die mit grünem Methanol betrieben werden können
  • Die sechs 17.000 Schiffe werden jährlich rund 800.000 Tonnen CO2-Emissionen einsparen (die bislang insgesamt 19 bestellten Schiffe mit grünem Antrieb sparen inkl. dieser Menge total 2,6 Mio. Tonnen CO2-Emissionen jährlich ein – siehe oben)

Weitere Informationen:
www.maersk.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet