"Viele polnische Apfelbauern versuchen, direkt ab Baum zu verkaufen"

Die polnischen Apfelbauern wollten ihre Äpfel so schnell wie möglich verkaufen, um Lagerkosten zu vermeiden, sagte Aniruddh Ramesh, Direktor des polnischen Apfelexporteurs LVMG Grupa. "Insgesamt hat die Apfelsaison in Polen gut begonnen. Die Qualität der Früchte ist sehr zufriedenstellend, mit guten Maßen, Formen, voller Farbe und allgemein schönem Aussehen. Wir hatten einige Kunden aus Asien, die unsere Obstplantagen besuchten und diese Meinung teilten."

"Es gab viele Möglichkeiten, Obst direkt von den Bäumen zu kaufen. Das bedeutete, dass wir sofort mit dem Verpacken und dem Versand an unsere Kunden auf den asiatischen Märkten beginnen konnten und dass wir einen guten Bestand an Früchten in Exportqualität für unsere CAs aufbauen konnten."

Obwohl es noch zu früh ist, um das genau zu sagen, dürfte die Apfelernte in Polen in diesem Jahr höher ausfallen, erklärt Ramesh. "Die Mengen sehen wie immer reichlich aus, aber es ist noch zu früh, um genaue Zahlen zu nennen, da es Sorten gibt, die noch nicht vollständig geerntet sind. Wir gehen jedoch von einer Steigerung von etwa 5-10 Prozent gegenüber der letzten Saison aus, obwohl einige Gebiete von Frost und Hagel betroffen waren, so dass die erwartete Menge etwas geringer ausfällt."

Laut Ramesh steigt die Nachfrage nach polnischen Äpfeln in Asien und dem Nahen Osten jedes Jahr: "Für uns sind die asiatischen Märkte jedes Jahr kontinuierlich gewachsen. Unsere Exporte nach Indien werden immer beliebter und die Nachfrage steigt von Saison zu Saison. Weitere Wachstumsmärkte sind der Nahe Osten und Vietnam. Seit unserer Ernte haben wir ein großes Interesse aus Dubai, Oman, Saudi-Arabien und Katar festgestellt. Daher erwarten wir in dieser Saison mehr Nachfrage nach Exportsorten wie Royal Gala, Red Delicious, Red Jonaprince und Golden Delicious. Jedes Jahr haben wir mehr Mengen dieser hochwertigen Exportsorten zur Verfügung und auch unser Kundenstamm wächst jedes Jahr, so dass das Angebot der Nachfrage entspricht."

Die Betriebskosten in Polen steigen, aber Ramesh betont, dass diese Herausforderung für die meisten europäischen Länder gilt und die LVMG daher nicht allzu stark treffen wird. "Der Mangel an Pflückern und Sortierern war schon immer eine Herausforderung und dieser Trend setzt sich fort, insbesondere seit dem Krieg in der Ukraine, der auch die Energiekosten in die Höhe schnellen ließ. Das bedeutet, dass die längerfristige Lagerung von Obst definitiv teurer wird und auch der Transport wird aufgrund der hohen Treibstoffkosten mehr kosten. Aber diese Schwierigkeiten spielen sich in ganz Europa ab, so dass auch die Obstlieferanten im Westen mit diesen Herausforderungen konfrontiert werden."

Ramesh rechnet in den letzten Monaten des Jahres mit mehr Apfelverkäufen, auch wenn die südliche Hemisphäre bereits für Konkurrenz sorgt: "Der Rest der Saison sollte mit den Verkäufen im November und Dezember noch besser werden. Für unsere Exportmärkte können wir auch nach dem Beginn der Ernte und des Verkaufs auf der südlichen Hemisphäre unsere Verkäufe problemlos fortsetzen. Kurz gesagt, unser Ziel ist es, in dieser Saison mehr Volumen zu erzielen, indem wir nur hochwertige Früchte einkaufen, um eine gleichbleibende Qualität für alle unsere Kunden zu gewährleisten."

Für weitere Informationen:
Aniruddh Ramesh
Joanna Biernacka
LVMG Grupa Sp.z o.o.
Tel: +48 513234952
ceo@lvmg.pl    
www.lvmg.pl   


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet