Limex setzt auf Vermietung von Waschanlagen

Miete bringt Größenvorteile bei Kistenwaschlinien in greifbare Nähe

Als Mitglied einer Erzeugerorganisation möchten Sie von den Vorteilen der Zusammenarbeit mit Ihren Kolleginnen und Kollegen profitieren. Eine der Möglichkeiten, dies zu tun, ist die Zusammenlegung von Kisten und Trays. Unabhängig davon, ob Sie ein solches Poolsystem mit Kisten für Händler aus dem Kartoffel-, Gemüse und Obstbereich betreiben oder ob Sie gemeinsam mit anderen Erzeugern Material lagern: Früher oder später müssen diese Trays und Kisten gewaschen werden. Wie geht man da vernünftig vor?

Eine offensichtliche Lösung ist der Kauf einer Waschanlage für die Reinigung aller Trays und Kisten. Für viele Unternehmen ist dies eine großartige Lösung. Es gibt jedoch auch Situationen, in denen es sich hier nicht um die beste Option handelt. Eine Erzeugerorganisation oder Genossenschaft ist nicht auf Gewinne ausgerichtet - eine große Investition in eine Tray- oder Kistenwaschanlage kann das Budget erheblich strapazieren.

Mieten als Alternative
Ein Kauf ist nicht unbedingt nötig. Vielleicht wissen Sie schon, dass man kleinere Waschanlagen auch mieten kann. Es ist aber auch möglich, Anlagen zu mieten, die 1500 Kisten pro Stunde waschen können - eine interessante Option für Erzeugerorganisationen und Genossenschaften, die die Kosten dann gerechter unter ihren Mitgliedern aufteilen können.

Bekämpfung von ToBRFV
Für Erzeugerorganisationen bietet die Miete einer solchen großen Waschlinie noch weitere Vorteile. Ein Erzeuger kann von einem Virusausbruch oder einer anderen Bedrohung wie ToBRFV betroffen sein. In diesem Fall kann eine Traywaschanlage gemietet werden, um alle Trays der verschiedenen Erzeuger innerhalb der Organisation gründlich zu reinigen und so die Virengefahr zu eliminieren. Da die Maschine bereits einsatzbereit ist, braucht man in einer solchen Situation nicht zu warten, bis man tätig werden kann.

Lieferung
Gerade in diesen Zeiten, in denen die Lieferkette manchmal stockt, wächst der Bedarf an einer zuverlässigen Lösung, die sofort zur Verfügung steht. Die Mietmaschinen sind immer einsatzbereit, sodass man nicht auf Ersatzteile warten muss - und auch um die Wartung braucht man sich keine Gedanken zu machen. Für Unternehmen, die eine Waschlinie nur vorübergehend benötigen, z. B. Erzeuger von Saisonprodukten wie Spargel, oder weil ihre reguläre Waschanlage wegen einer Renovierung außer Betrieb ist, ist die Miete ebenfalls eine optimale Lösung.

Verfügbarkeit
Limex-Geschäftsführer Joep Janssen sieht die Vorteile der Miete von Waschanlagen ebenfalls. „Wir haben unsere größeren Waschanlagen an verschiedene Kunden vermietet und erhalten positive Rückmeldungen. So konnten wir beispielsweise einem großen belgischen Supermarkt helfen, der wegen einer Renovierung eine Anlage für ein Jahr gemietet hat.“

Auch ein europäisches Kistenpooling-System hat die Vorteile einer Miete erkannt - sie nutzten das System, um die Spitzenzeiten im Sommer zu bewältigen. Neben dem Standardangebot an Waschanlagen hat Limex zwei größere Waschlinien in seinem Mietportfolio. „Diese stehen in ganz Europa zur Verfügung und können ab einem Zeitraum von zwei Monaten gemietet werden. Die Waschanlagen sind so ausgestattet, dass unser von Groen Agro Control validiertes Waschverfahren eingesetzt werden kann, um ToBRFV, CGMMV und Fusarium oxysporum aus den Kisten zu entfernen“, sagt Janssen abschließend.

Weitere Informationen:
Joep Janssen
Limex Machine Exploitatie BV
Industrieterrein 120
5981 NC Panningen
T 0031 (0)77 307 44 12
E sales@limex.nl 
www.limex.nl    


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet