Der Restrain CO2-Extraktor spart Lagermanagern angeblich Tausende bei den Energiekosten

Der CO2-Gehalt in Kartoffellagern wird hauptsächlich mit großen, energieaufwendigen Ventilatoren geregelt. Durch den Verzicht auf die großen Ventilatoren und den Einsatz eines kleinen Restrain-CO2-Absaugers können Sie alle 24 Stunden eineinhalb Stunden Betriebszeit der großen Ventilatoren einsparen, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens Restrain.

Wie funktioniert das?
Platzieren Sie das Absaugrohr tief am Boden, wo der CO2-Gehalt am höchsten ist. Wenn es eine Kohlendioxidkonzentration feststellt, die über dem gewählten Wert liegt, schaltet sich das Absauggerät ein und spült CO2-reiche Luft aus der Filiale. Die Absaugung wird fortgesetzt, bis die gewünschte Konzentration erreicht ist. Wenn der CO2-Gehalt in der Luft ansteigt, beginnt die Extraktion erneut.

Weniger Gewichtsverlust und bessere Frittierfarbe
Durch die automatische Steuerung des CO2-Gehalts, indem nur kleine Mengen kohlendioxidreicher Luft abgesaugt werden, werden Schwankungen der Lagertemperatur und der Luftfeuchtigkeit reduziert. Auf diese Weise sorgen Sie für Kartoffeln mit weniger Gewichtsverlust und einer besseren Frittierfarbe.

Berechnen Sie die Einsparungen mit dem Energierechner
Lagerverwalter können einfach online Ernte- und Lagerinformationen eingeben, und innerhalb von 30 Sekunden berechnet der Restrain-Energierechner, wie viel monatlich eingespart werden kann. Hier geht's zum Rechner.

Für weitere Informationen:
Dirk Garos
Restrain
dirk.garos@restrain.io


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet