Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Türkei beschränkt Tomatenexporte zur Wahrung der Preisstabilität

Die Türkei hat die Tomatenexporte eingeschränkt, vorgeblich um die Preisstabilität auf dem Inlandsmarkt zu gewährleisten. Mit der Maßnahme des Handelsministeriums wurden Tomaten (zubereitet oder haltbar gemacht mit anderen Methoden als Essig oder Essigsäure) und Tomatenmark in die Liste der "registrierungspflichtigen Waren" für den Export aufgenommen.

Als die europäische Tomatenproduktion zu Beginn dieses Jahres aufgrund steigender Energiekosten unterbrochen wurde, stiegen die türkischen Tomatenexporte an. Branchenexperten hatten davor gewarnt, dass die Tomatenpreise aufgrund der gestiegenen Exportnachfrage auf 50 Türkische Lira (2,72 EUR) pro kg steigen könnten.

Das Ministerium geht davon aus, dass sich der Aufwärtstrend bei Tomatenmark fortsetzen wird: "Um das Gleichgewicht zwischen inländischem Angebot und internationaler Nachfrage und die Preisstabilität unter Berücksichtigung der Dynamik des Inlandsmarktes und der Verbraucherinflation zu erhalten, müssen unverzüglich die notwendigen Maßnahmen für den Export ergriffen werden."

Quelle: middleeastmonitor.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet