Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Yann Goavec, Champiland:

Französische Pilze: ein boomender Markt

"Bei Champiland sind wir einzigartig, denn wir züchten Pilze und beziehen auch frische, gefrorene und getrocknete Produkte aus Frankreich und der ganzen Welt", erklärt Yann Goavec, Geschäftsführer von Champiland. Mit seinem 35-jährigen Bestehen ist das Unternehmen aus den Landes de Gascogne ein wichtiger Akteur auf dem Markt für Zucht- und Wildpilze.

Seit mehreren Jahren versucht Champiland, seine Aktivitäten im Frischesegment zu verstärken, einem Sektor, der sich dank einer steigenden Nachfrage in voller Entwicklung befindet. "Wir züchten Austernpilze und Shitake-Pilze. In den letzten fünf Jahren hat sich die Produktion besonders dynamisch entwickelt, weil die Nachfrage nach französischen Pilzen im Allgemeinen gestiegen ist, egal ob frisch, tiefgefroren oder getrocknet. Die Verbraucher sind durchaus bereit, für Pilze aus Frankreich etwas mehr zu bezahlen. Außerdem haben unsere Produkte einen guten Ruf und eignen sich hervorragend für Verbraucher, die gesunde und eher pflanzliche Produkte suchen. Deshalb haben wir unsere Produktionsfläche für Austern- und Shitake-Pilze verdoppelt, die sich nun auf 24 Zuchtbetriebe verteilt." Im Rahmen seiner Entwicklung plant das Unternehmen in diesem Jahr auch neue Investitionen und die Verbesserung einiger seiner Anlagen.

Ein auf Qualität ausgerichteter Service
Die Produkte von Champiland werden an den Großhandel, die Gastronomie und B2B für die Verarbeitung verkauft. "Die Begleitung unserer Kunden ist eine unserer obersten Prioritäten. Es ist sehr wichtig für uns, in ihrer Nähe zu bleiben. Wir versuchen, ihnen immer die besten Pilze anzubieten. Alle Produkte, die wir verkaufen, werden streng kontrolliert, sortiert und in unserem eigenen Betrieb verarbeitet. Unsere Kulturen sind GlobalGAP-zertifiziert, und wir arbeiten hauptsächlich mit Kunden zusammen, für die Qualitätssicherheit wichtig ist." Die interne Organisation des Unternehmens zeugt von diesem Wunsch, denn allein die Qualitätsabteilung macht fast zehn Prozent der gesamten Belegschaft aus.

Bio-Pilze aus Frankreich/Europa
Champiland baut auch Bio-Pilze an, ein Markt, der heute noch geheim ist. "Für unsere Bio-Pilze haben wir uns entschieden, nur französische oder europäische Produkte unter unserer Marke 'Secret Bio' anzubieten. Bio-Produkte sind bereits ein Nischenmarkt, aber die Kombination aus biologischen und französischen/europäischen Produkten macht ihn wirklich zu einem Mikromarkt. Obwohl die Nachfrage nach Bio-Produkten vor einigen Jahren zunahm, scheinen sie für den Masseneinzelhandel keine Priorität mehr zu sein. Die Tatsache, dass wir uns auf einem solchen Nischenmarkt befinden, ermöglicht es uns jedoch, die Schwierigkeiten zu vermeiden, mit denen der Bio-Sektor derzeit zu kämpfen hat."

In Frankreich gesammelte Wildpilze
Die in Frankreich wachsenden Wildpilze machen ebenfalls einen großen Teil der Tätigkeit des Unternehmens aus. "Der Markt für Wildpilze ist völlig anders als der für Zuchtpilze. Wir sind viel stärker den Witterungseinflüssen ausgesetzt und die Ressource ist nicht erweiterbar. Die Erntegebiete verändern sich mit der Zeit, was wir nicht wirklich vorhersehen können. Zu den Wildpilzen, die wir sammeln, gehört der Pfifferling, eine Sorte, die in den Landes gut wächst. Er kann bereits im Frühherbst gefunden werden. Der Pfifferling hat sehr interessante Eigenschaften, sowohl geschmacklich als auch optisch. Er ist unser Markenzeichen unter den Wildpilzen: Wir verkaufen ihn frisch, gefroren und getrocknet."

Für weitere Informationen:Yann Goavec
Champiland
sales@champiland.com
https://msha.ke/champiland/  
www.champiland.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet