Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Derreck Bac und Eelco van Putten, Van Putten Agro, Niederlande:

"Dank der optischen Rosenkohlsortiermaschine können die Kunden maßgeschneidert einkaufen"

Diejenigen, die tun, was sie immer tun, bekommen, was sie immer bekommen. Das gilt nicht für den Rosenkohlerzeuger Eelco van Putten aus Dirksland. Der Erzeuger leistete bereits Pionierarbeit bei dem violetten Rosenkohl, den Flower Sprouts (Kalettes), gewaschenem Rosenkohl und verfügt nun über die allererste optische Rosenkohlsortiermaschine von MAF Roda, die zusammen mit der Vereinigung der Oxin-Grower entwickelt wurde. Bei einem Besuch in Dirksland ist es auffallend ruhig im Sortierzentrum, denn niemand ist mit dem Sortieren beschäftigt. Der Rosenkohl wird nicht nur nach Größe, sondern auch nach Form und äußerer Qualität sortiert. Die Kisten mit den sortierten Köhlchen werden dann von Robotern dreifach gestapelt und automatisch transportiert.


Derreck Bac und Eelco van Putten von Van Putten Agro vor der optischen Sortiermaschine

Van Putten kann die neue Sortiermaschine gut gebrauchen. Jahrelang wurde sein Rosenkohl zu Derreck Bacs polnischem Unternehmen Springfresh transportiert, wo sie von Hand geschnitten und in die Niederlande zurückgebracht wurden. Die neue Maschine macht diese Transportkilometer überflüssig, da der runde und der lange Rosenkohl automatisch sortiert werden, sodass der lange Rosenkohl für das maschinelle Schneiden am Standort Flakkee getrennt gehalten werden kann und der runde Rosenkohl ungeschnitten verpackt wird. Jeder Van Putten-Rosenkohl verlässt das Haus verpackt.

Rosenkohl-Burger und Pesto
In der kommenden Zeit will sich Van Putten auf die Verbesserung der Restströme konzentrieren. "Rosenkohl-Burger, Pesto, Pizzaböden aus Rosenkohl, aber auch Rosenkohlblätter in Salaten, all das sind Anwendungsmöglichkeiten. Wir sind jetzt dabei, uns zu orientieren, und das sollte in den kommenden Jahren zu einigen schönen Produktinnovationen führen. Die optische Sortiermaschine wird uns dabei sicherlich helfen. Wir können jetzt einen Rosenkohl mit einem kleinen braunen Fleck perfekt von den verfaulten Röschen trennen. Das bietet viele Möglichkeiten, dem Produkt einen Mehrwert zu verleihen. Eelco arbeitet schon seit Jahren am rückstandsfreien Anbau. In manchen Fällen kann das zu mehr Verschwendung führen, aber wenn wir einen Weg finden, mit unseren Restströmen umzugehen, ist das weniger schlimm."

Eelco selbst baut mit seinem Anbaubetrieb Van Putten Agro auf einer Fläche von etwa 180 Hektar Rosenkohl an. Das Ziel des Erzeugers ist es, die Saison ganzjährig mit Rosenkohl aus niederländischer Erde zu gestalten. "Wir sind noch nicht so weit, aber in diesem Jahr habe ich Tests mit Rosenkohl durchgeführt, den wir Ende Januar geerntet haben und der Ende August noch verkaufsfähig war. Ich hoffe, dass wir in Zukunft mit ganzjährig angebautem niederländischem Rosenkohl das Bild der Nachhaltigkeit vervollständigen werden. Wir haben 1.800 Sonnenkollektoren auf dem Dach, und es ist schön, dass sie ihre Arbeit tun, um den Rosenkohl so lange wie möglich lagern zu können."

Sofort nach einem Testlauf verkauft
Die Inspiration für die optische Sortiermaschine erhielt Eelco bei einem Besuch bei einem Kirschenzüchter in Nordamerika. "Von Oxin Growers hatte ich bereits die Anfrage erhalten, die Qualitätsverbesserung des Rosenkohls und insbesondere die Produktklassifizierung zu untersuchen. Als ich die optische Sortiermaschine bei den Kirschen sah, dachte ich: Dann muss das auch mit Rosenkohl möglich sein."

Der Produzent wandte sich mit seiner Frage an niederländische Sortiermaschinenbauer, die jedoch keinen Sinn darin sahen. Daraufhin wandte er sich an MAF Roda, einen ursprünglich französischen Maschinenbauer, der sich seine Sporen vor allem bei der Qualitätssortierung von Obst und Zitrusfrüchten verdient hat. "Sie haben sofort mit der Arbeit begonnen. Das Schöne daran war, dass sie die gleichen Walzen in der Sortiermaschine verwenden konnten, mit denen sie bereits Datteln und Kirschen sortierten. Ich habe dann eine große Partie von gutem und schlechtem Rosenkohl zu ihrer Fabrik in Toulouse geschickt und bin ihnen selbst hinterhergeflogen. Als ich sah, wie die Maschine bereits nach einem Vormittag hervorragende Qualität sortieren konnte, war ich sofort begeistert. Es hat meine Erwartungen übertroffen. Das britische Unternehmen Tong Engineering verfügte bereits über das nötige Fachwissen über Rosenkohl und sorgt für die Lieferung des Produkts."

Neben der Qualitätsverbesserung bietet die neue Maschine auch eine erhebliche Arbeitsersparnis. "Je nach Qualität des Rosenkohls sparen wir vier bis fünf Personen. Die Maschine ist nun vollautomatisch, und zu Spitzenzeiten kann immer noch jemand anwesend sein, aber selbst dann sprechen wir von einer enormen Verbesserung. Beim Sortieren von Hand macht es einen Unterschied, ob es am Anfang des Vormittags oder am Ende des Nachmittags geschieht. Letztes Jahr hatten wir ein Feld mit Hagelschaden und 50 Prozent Verlust. Die kann man manuell nicht heraussortieren, aber für eine Maschine ist das kein Problem. Außerdem kann man die Produktklassifizierungen genau programmieren. Kunden können wirklich nach ihren gewünschten Spezifikationen kaufen. Wir haben auch die Sendungsverfolgung perfekt im Griff."

Günstige Marktbedingungen
Die neue Rosenkohlsaison, die im August begonnen hat, ist etwas, dem die Unternehmer mit viel Zuversicht entgegensehen. "Es ist überall sehr trocken gewesen. Wir haben den Rosenkohl sehr viel gegossen und das scheint sich auszuzahlen. Allerdings hat sich das Wachstum des Rosenkohls im Allgemeinen verzögert. In den Niederlanden und im Vereinigten Königreich ist die Anbaufläche viel geringer, und das gilt noch mehr für Belgien. Das Angebot wird sehr viel geringer sein und aufgrund der Dürre kommt es bereits jetzt zu Engpässen. Die Marktbedingungen scheinen also günstig zu sein, auch wenn es immer schwierig ist, das im Voraus zu sagen. Über Oxin Growers und seine Handelspartner gelangt unser Rosenkohl in die ganze Welt. Wir haben uns einen netten Kundenstamm aufgebaut, unter anderem in Nordamerika, dem Nahen Osten und Hongkong."

Rückstandsfreier, ganzjähriger niederländischer Anbau, Verwertung von Restströmen; es scheint, als würden die Unternehmer nie aufhören zu innovieren. "An der Spitze der Innovationen zu stehen, liegt in unserer DNA. Wir testen eigentlich ständig, ob Dinge verbessert werden können. Das muss einem Spaß machen und nicht alles klappt, aber das ist Teil des Jobs. Ich bin stolz darauf, dass wir unser Fachwissen bündeln und dadurch zu einem echten Rosenkohlspezialisten werden. Indem wir selbst anbauen, verpacken und schneiden, haben wir die Kette so effizient wie möglich gestaltet. Diese Mischung sorgt für Kontinuität und ermöglicht es uns, unseren Kunden ein konstantes und hochwertiges Produkt zu liefern."



Für weitere Informationen:
Derreck Bac
Van Putten Agro
Philipshoofjesweg 92
3247 XS Dirksland - Niederlande
Mob: +31 (0)6-51297310
derreck@vanputtenagro.nl
www.vanputtenagro.nl

Wout van Es
Oxin Growers
+31 (0)6 10944073
wout@oxin-growers.nl 
www.oxin-growers.nl 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet