Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

VBT-Zahlen Woche 32

Die Preise für Gewächshausgemüse steigen

Nach einem dreiwöchigen Rückgang der Tomatenpreise ist der Preis in der vergangenen Woche wieder gestiegen. Der Durchschnittspreis bei den Versteigerungen des Verbands der belgischen Gartenbaugenossenschaften (VBT) in Woche 32 liegt immer noch unter dem Fünfjahresdurchschnitt. Die gelieferten Mengen waren etwas geringer als in Woche 31, lagen aber deutlich über den Werten von 2021, als Virenprobleme große Lücken in der Versorgung verursachten. 

Die Preise für Auberginen, Paprika und Gurken stiegen in Woche 32 ebenfalls an, bei Gurken allerdings nur in sehr geringem Umfang. Der Preis ist hier immer noch auf einem hohen Niveau. Ein Preisrückgang wie im letzten Jahr während der Sommerwochen ist bisher ausgeblieben. Im LAVA-Newsletter mit Marktupdates sieht man, dass die kleineren Sorten in der letzten Woche fast genau so viel eingebracht haben wie die großen. LAVA spricht von "festen Preisen". 

Der Gurkenpreis liegt (weit) über dem Durchschnitt. Bei Paprika war dies zum letzten Mal Mitte März der Fall. In der vergangenen Woche stieg der mittlere Preis jedoch nach Wochen wieder über den Fünfjahresdurchschnitt. 

Der Preis für Auberginen ist nach Angaben von LAVA trotz großer Mengen gestiegen. Der mittlere Preis lag Ende letzter Woche bei über 62 Eurocent pro Kilo, über zwanzig Eurocent mehr als in der Vorwoche. Das schöne Wetter hat die Nachfrage hier angekurbelt. 

Auch die Preise für Salat sind in der vergangenen Woche gestiegen, sowohl für Freiland- als auch für Gewächshausware. Nur Lollo rossa aus dem offenen Feld verzeichnete in Woche 32 keinen Preisanstieg. 

Ebenso stieg der mittlere Preis für Beerenobst. Für ein Kilo Erdbeeren wurden in der 32. Woche im Durchschnitt knapp 3,45 EUR erzielt. Himbeeren wurden für durchschnittlich knapp 8,91 Euro verkauft, während Brombeeren mehr als 2,5 Euro zulegten. Der Durchschnittspreis für Brombeeren lag bei fast 6,66 EUR pro Kilo. 

Die obigen Diagramme stammen von der Seite für landwirtschaftliche Zahlen des Flämischen Ministeriums für Landwirtschaft und Fischerei.


Erscheinungsdatum:
© /



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet