Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Juli 2022 kann nicht mit den Rekordpreisen für Tomaten im Juli 2021 mithalten

Nach Monaten, in denen ein Rekordpreis nach dem anderen erzielt wurde, konnte der Juli 2022 auf dem europäischen Tomatenmarkt keinen Rekordpreis erzielen. Der durchschnittliche Tomatenpreis lag aufgrund von Anbauproblemen und folglich geringeren Mengen knapp unter dem des Juli 2021, dem Sommer der "Winterpreise".

Normalerweise steigt der Preis auf dem Tomatenmarkt in vielen Ländern im Juli wieder an, nachdem er im Mai und Juni gesunken war. In diesem Jahr ist das anders: Die Preise sind überall weiter gesunken.

Zum Vergrößern hier klicken.

In drei der vier großen Tomatenerzeugerländer liegt das Preisniveau immer noch über dem Durchschnitt. Nur in Frankreich ist der Preis im Juli knapp unter den Fünfjahresdurchschnitt gefallen, während er sich in Spanien und den Niederlanden dem Fünfjahresdurchschnitt angenähert hat.


Zum Vergrößern hier klicken.

Im Juli setzten die Tomatenpreise in drei der vier Länder ihren Abwärtstrend fort. Nur in Italien beginnt der Anstieg der Durchschnittspreise im August wieder. Spanien wich mit einem Rückgang von 6% im Juli am stärksten vom Fünfjahresdurchschnitt ab, wo normalerweise ein Anstieg von 25% gegenüber Juni zu verzeichnen ist.


Zum Vergrößern hier klicken.

Auch die Niederlande (-7 bis +13%) weichen erheblich vom Fünfjahresdurchschnitt ab. Die Niederlande verzeichneten auch den mit Abstand niedrigsten Durchschnittspreis pro Kilo der vier Länder, während Spanien auch im Juli unter dem durchschnittlichen europäischen Preisniveau blieb.

Die obigen Diagramme stammen von der Seite mit den landwirtschaftlichen Daten des flämischen Ministeriums für Landwirtschaft und Fischerei.

Belgien erscheint nicht auf dem Dashboard der Europäischen Kommission. Aus den Zahlen des Verbands der belgischen Gartenbaugenossenschaften (VBT) geht hervor, dass der Preis in der letzten Juliwoche, der Woche 30, sowohl für lose als auch für Strauchtomaten unter den Fünfjahresdurchschnitt gesunken ist. Dies war auch in der Woche 26 der Fall, die auch den 1. Juli einschloss.

Die auf den VBT-Auktionen angelieferten Mengen sind deutlich höher als im Jahr 2021, zumindest bei Strauchtomaten im gesamten Monat Juli. In der Woche 30 ist die 2022 angelieferte Menge fast 40% höher als 2021. Die Menge von 2022 ist auch um 1,5% höher als die von 2020.


Zum Vergrößern hier klicken.


Zum Vergrößern hier klicken.


Erscheinungsdatum:
© /



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet