Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Cristian Moretti, Agrintesa, Italien

Neue Verarbeitungs- und Fotovoltaikanlagen gegen steigende Energiepreise

Agrintesa hat über sechs Millionen Euro in die Innovation und Nachhaltigkeit seiner Anlagen in Bagnacavallo, Faenza (Ravenna) und Gambettola (Forlì-Cesena) investiert: Neue Solarzellen für die Erzeugung von Ökostrom, neue Palettier- und Verpackungssysteme, eine neue Sortiermaschine für Bio-Produkte und eine vollständige Erneuerung der IT-Systeme der Genossenschaft mit Unterstützung des internationalen Partners Deloitte.

Cristian Moretti

„Wir haben die Investitionen vor einigen Monaten mit dem Ziel geplant, die im Laufe der Jahre erreichte Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und unsere Aktivitäten weiterzuentwickeln, um weiterhin ein Bezugspunkt für den nationalen und internationalen Frischwarensektor zu sein. Innovation wird in Zukunft immer wichtiger werden, und Agrintesa wird darauf vorbereitet sein, ohne auf die große Aufmerksamkeit zu verzichten, die das Unternehmen schon immer der ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Nachhaltigkeit gewidmet hat“, erklärt Cristian Moretti, Direktor von Agrintesa.

Anlage in Faenza (Ravenna)

Die Investition wird drei Verarbeitungsanlagen betreffen. „In der Anlage Gambettola wird eine neue Sortieranlage für Bio-Obst, insbesondere für grüne und goldene Kiwis, installiert. Das System wird von Unitec geliefert und ist mit der KiwiVision3-Technologie ausgestattet, der neuesten und modernsten, die auf dem Markt erhältlich ist. Die Anlage in Faenza wird stattdessen mit neuen Palettiersystemen ausgestattet, die den Betrieb einfacher und sicherer machen. Außerdem wird ein neues Verpackungssystem der Sorma Group für verschiedene Arten von Schalen und Trays installiert, das im Sommer für Steinobst und in den Wintermonaten für grüne Kiwis verwendet wird.“ 

Anlage in Bagnacavallo (Ravenna)

Die Fotovoltaikanlagen in Faenza und Bagnacavallo werden ebenfalls modernisiert. „Wir haben diese Entscheidung mit Blick auf die ökologische Nachhaltigkeit getroffen, aber auch aus wirtschaftlichen Gründen, da die Strompreise exponentiell gestiegen sind. Die neuen Anlagen werden derzeit positioniert und bald in Betrieb genommen, um die bestehenden Anlagen zu integrieren und die selbst erzeugte Energie um 2,5 Megawatt zu erhöhen.“ 

Verpackungsanlage in Faenza

Darüber hinaus wird die gesamte IT-Architektur aktualisiert. „Der Prozess ist bereits im Gange und wird in den nächsten zwei Jahren fortgesetzt, wobei nicht nur Agrintesa, sondern alle Unternehmen der Gruppe beteiligt sind. Das Projekt trägt den Namen Innovare Insieme und umfasst die Überarbeitung des Verwaltungssystems, das durch ein neues E.R.P. SAP mit spezifischen Funktionen für die verschiedenen Unternehmensbereiche ersetzt wird. Auch die gesamte Infrastruktur wird erneuert.“ 

Sortiermaschine in Gambettola (Forlì-Cesena)

„Es handelt sich um eine umfangreiche digitale und prozessuale Innovation, die den 'Daten- und Informationskern' von Agrintesa betrifft und die wir erfahrenen Fachleuten anvertraut haben: Die gesamte Systemimplementierung wird von Deloitte in Zusammenarbeit mit unseren Mitarbeitern aus der ICT-Abteilung und anderen externen Unternehmen entwickelt.“ 

Für weitere Informationen
Agrintesa
Via G. Galilei, 15
Faenza (RA)
+39 0546 619111
www.agrintesa.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet