Aart van Wijk, De Sikkert, Niederlande:

"Mein Ziel ist es, dem Einzelhandel zu Weihnachten weiße Johannisbeeren zu liefern"

"Ein gefährliches Produkt", so beschreibt der Erzeuger Aart van Wijk vom Beerenobstunternehmen De Sikkert die weißen Johannisbeeren. "Einerseits sehen wir ein großes Potenzial in diesen Beeren, andererseits kann man nicht einfach eine Palette davon bei den Kunden abliefern. Wenn es ein paar Pakete zu viel sind, kann der Preis niedriger sein als der der roten Johannisbeere. Deshalb gilt bei uns die Devise: 'Erst der Bedarf der Kunden, dann die Pflanze.' Ich bin bereit, einen Hektar davon zu pflanzen, solange ich im Voraus weiß, dass es einen Markt dafür gibt. Sonst pflanze ich keinen einzigen Busch."

"Es handelt sich zwar noch um eine kleine Produktgruppe, aber wir sehen eine steigende Nachfrage, insbesondere im Gastgewerbe. Der Anbau weißer Johannisbeeren ist ähnlich wie der von roten Johannisbeeren. Wir haben zahlreiche Sorten ausprobiert und eine frühe und eine späte Sorte ausgewählt. Die frühe Sorte ist recht empfindlich, aber die späte Sorte - die in Bezug auf den Erntezeitplan der Rovada ähnelt - eignet sich sowohl für den Direktverkauf als auch für die Lagerung", sagt der Produzent, der seit 2020 mit Veiling Zaltbommel zusammenarbeitet.

"Letztendlich ist es mein Ziel, den Einzelhandel mit weißen Johannisbeeren zu versorgen. Niederländische weiße Johannisbeeren sind für Supermärkte eine hervorragende Möglichkeit, sich zu profilieren, insbesondere zur Weihnachtszeit. Ich bin gespannt, ob sich auch andere Supermärkte beteiligen wollen, denn die Mengen sind für uns kein Problem", so Aart abschließend. "Jetzt sind es hauptsächlich Schalen, aber letzte Woche erhielten wir plötzlich einen Auftrag über 300 Kisten für einen Kunden in Skandinavien. Das sind schöne Zahlen, die Mut machen!"

An seinem Standort ist De Sikkert auf jeden Fall auf Wachstum vorbereitet. In drei Wochen wird die neue Sortier- und Verpackungsanlage, einschließlich eines Wohnkomplexes für Gastarbeiter, fertig gestellt sein. Das Gebäude hat eine Fläche von 1.200 m2 auf zwei Etagen und wird über ein ULO-Lager verfügen, in dem 150 Tonnen rote Johannisbeeren gelagert werden können.

Für mehr Informationen:
De Sikkert Zachtfruit
Zandstraat 119
4184 EM Opijnen - Niederlande
Mob: +31 (0)6 41 27 16 90
desikkert@live.nl 

Veiling Zaltbommel
Joletta Bok: +31 (0)6 10 48 61 73 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet