Landesbauernverband Baden-Württemberg:

Erste Vizepräsidentin ins Präsidium gewählt

Die Mitgliederversammlung des Landesbauernverbandes (LBV) hat am 22. Juni 2022 in Fellbach Roswitha Geyer-Fäßler (r) als erste Vizepräsidentin ins LBV-Präsidium gewählt. Bauernpräsident Joachim Rukwied sieht in dieser Wahl einen Schritt, den Verband jünger und weiblicher aufzustellen: „Ich freue mich sehr über diese Wahl. Die neue Vizepräsidentin ist eine gute Verstärkung für unser Team, sie wird gute Impulse ins Präsidium einbringen.“

Roswitha Geyer-Fäßler wurde mit 71,6 Prozent der Stimmen zur Vizepräsidentin gewählt. Sie ist stellvertretende Vorsitzende des Bauernverbandes Allgäu-Oberschwaben. Die 44-jährige bewirtschaftet mit ihrem Mann einen Bio-Milchviehbetrieb mit eigener Nachzucht im Kreis Ravensburg.

Alle vier Jahre finden im Landesbauernverband Wahlen im Rahmen der Mitgliederversammlung statt. Wahlberechtigt sind Mitglieder des Vorstandes und Delegierte der Kreisbauernverbände. Insgesamt waren 109 Personen bei der LBV-Wahl 2022 stimmberechtigt. Neben Geyer-Fäßler wählten die Delegierten Jürgen Maurer zum neuen Vizepräsidenten. Vizepräsident Hans-Benno-Wichert wurde im Amt bestätigt. Bauernpräsident Rukwied wurde ebenfalls mit großer Mehrheit wiedergewählt.

Weitere Informationen:
www.lbv-bw.de


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet