Jérôme Jury und Anne-Lise Chaussabel, ODG Qualité Fruits Plus, Frankreich:

"Das Angebot an Red Label-Aprikosen, -Pfirsichen und -Nektarinen nimmt deutlich zu"

Jérôme Jury, Erzeuger und Präsident der ODG Qualité Fruits Plus, beginnt seine 38. französische Aprikosensaison. Bis jetzt läuft alles gut. "Wir haben die Saison vor zwei Wochen begonnen. Das letzte Jahr war sehr speziell mit einer begrenzten Produktion und einem sehr langsamen Verkauf, aber dieses Jahr ist die Situation völlig anders. Die französischen Mengen sind gut, und die Konkurrenz aus Spanien ist begrenzt. Die angenehmen Temperaturen sind günstig für den Verzehr und die hohe Sonnenscheindauer wirkt sich positiv auf den Brix-Wert und die Qualität der Aprikosen aus. Bis jetzt gibt es ein gutes Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage."

Die Nachfrage konzentriert sich jetzt auf die Geschmacksqualität
Qualität ist der Schlüssel für die ODG Qualité Fruits Plus. Ziel ist es, die Qualitäten dieses kleinen Steinobstes zu zeigen, das zu lange nach optischen Kriterien ausgewählt wurde. "Jahrzehntelang wurden Aprikosen nach ihrem Aussehen beurteilt; eine gute Aprikose musste eine schöne rote Farbe haben und sich gut im Regal halten. Es gibt einige Erzeuger, zu denen auch ich gehöre, die sich immer auf die geschmackliche Qualität der Früchte konzentriert haben, aber es war schwierig, die landwirtschaftlichen und kommerziellen Praktiken in Bezug auf die Baumzucht zu ändern. Glücklicherweise hat sich die Situation in den letzten Jahren dank des Wunsches der Verbraucher, Aprikosen aus Frankreich zu genießen, weiterentwickelt."

Ein Label, das sich wieder durchgesetzt hat
Um diesem Qualitätsanspruch gerecht zu werden, wurde 1998 das Red Label-Etikett für Aprikosen geschaffen. "Die Initiative wurde in der Region Rhône-Alpes ins Leben gerufen. Wir waren der Meinung, dass das Red Label die geeignetste Zertifizierung ist, um die Qualität der Früchte zu würdigen, da es eine echte Garantie für hervorragende geschmackliche Eigenschaften ist. Das Label gibt es seit über 20 Jahren, aber bis 2016 hat es sich kaum weiterentwickelt, was vor allem an den sehr strengen Vorgaben lag, die z. B. nicht mehr als fünf Tage zwischen Ernte und Vermarktung vorschreiben. Seit fünf Jahren versuchen wir gemeinsam mit der ODG Qualité Fruits Plus, das Red Label für Aprikosen, Pfirsiche und Nektarinen wiederzubeleben. Wir haben unser Sortiment um neun neue Sorten erweitert, die ein hohes Geschmackspotenzial haben und deren Erntezeit sich von Anfang Juni bis zum 10. August erstreckt. Zwei gute Monate lang können wir unseren Kunden nun Red Label-Aprikosen anbieten. Heute ist die Produktion gut etabliert. Jetzt, da wir von motivierten und leidenschaftlichen Erzeugern umgeben sind, die sehr gut zusammenarbeiten, sind wir bereit, unseren Verkauf auszubauen, um diese Nachfrage nach Qualität zu befriedigen."

Die sieben Handelsunternehmen, die die ODG Qualité Fruits Plus bilden, verkaufen ihre Red Label-Aprikosen in der gleichen Verpackung - einer Schale mit 750g."

Eine Initiative der Erzeuger von Pfirsichen und Nektarinen
Mit der Werbung für ihre Pfirsiche und Nektarinen der Marke Red Label will die ODG Qualité Fruits Plus mit einer Vergangenheit brechen, in der die geschmackliche Qualität der Früchte allzu oft in Vergessenheit geriet. "Vor diesem Hintergrund der Notwendigkeit, die Geschmacksqualität zu fördern, wurden 1987 die Red Label-Pfirsiche und -Nektarinen geboren. Die Aprikose, die mit denselben Problemen konfrontiert war, folgte ihnen natürlich auf dem Fuße. In der Folge wurden große Anstrengungen unternommen, um die Sorten von Pfirsichen und Nektarinen zu verbessern. Alle Sorten, die geschmacklich enttäuschten, wurden durch eine sehr interessante Sortenpalette ersetzt, die es den Erzeugern ermöglicht, die Qualitätskriterien der Red Label-Spezifikationen zu erfüllen. Die Erzeuger haben auch ihre Bewirtschaftung der Obstgärten deutlich verbessert", erklärt Anne-Lise Chaussabel, Baumpflegeberaterin bei der Landwirtschaftskammer des Departements Drôme.

Heute werden die Pfirsiche und Nektarinen mit dem Roten Label in einer neuen Verpackung, einer Schale mit 4 Früchten, verkauft.

Anspruchsvolle Spezifikationen
Obwohl die Fristen unterschiedlich waren, standen die Pfirsiche, Nektarinen und Aprikosen vor ähnlichen Problemen, die sie zu dieser geschmacklichen Exzellenzgarantie, dem Red Label, führten. "Die Anforderungen an die Aprikose sind ähnlich wie bei den Pfirsichen und Nektarinen. Der Reifegrad muss optimal, der Zuckergehalt hoch sein und die Früchte müssen fest genug sein, um sich bis zu den Endverbrauchern gut zu halten. Die Früchte dürfen keine optischen Mängel aufweisen, und die Verweildauer in den Kühlschränken muss so kurz wie möglich sein. Um erfolgreich zu sein, muss die Vergütung den Anstrengungen der Erzeuger entsprechen, und das in einem Umfeld, in dem die Inflation den Markt schwächt. "Diese Herausforderung ist ehrgeizig, was sie nur noch interessanter macht", erklärt Jérôme Jury. "Die Messlatte liegt hoch, aber wir glauben an sie."

Für weitere Informationen:
Jérôme Jury
ODG Qualité Fruits Plus
Jerome.jury@wanadoo.fr

Anne-Lise Chaussabel
anne-lise.chaussabel@drome.chambagri.fr


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet