Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Nachfrage nach Avocadoöl aus Kenia steigt

Kenianischer Avocadoöl-Exporteur maximiert Produktion während der Hochsaison

Laut Irene Njeri, Geschäftsführerin des kenianischen Avocadoöl-Exporteurs Vegbatian, ist Avocadoöl ein boomendes Produkt: "Wir haben eine wachsende Nachfrage nach Avocadoöl festgestellt, insbesondere auf dem europäischen Markt. Das Avocadoöl wird sowohl in der Kosmetik- als auch in der Lebensmittelindustrie verwendet. Europa hat den größten Kosmetikmarkt der Welt, und der Markt für Körperpflegeprodukte wächst in einem bemerkenswerten Tempo. Auch Kanada ist ein wichtiges Zielland für unser Avocadoöl."

"Der gesundheitliche und ernährungsphysiologische Wert von Avocadoöl zeichnet es aus. Die steigende Nachfrage sowohl nach konventionellem als auch nach biologischem Avocadoöl wird durch den wachsenden Absatz von natürlichen und biologischen Körperpflegeprodukten angetrieben."

Da es in Kenia zwei verschiedene Jahreszeiten gibt, von denen eine weniger Früchte hervorbringt, ist es nicht einfach, das Avocadoöl das ganze Jahr über zu liefern, sagt Irene. "Die größte Herausforderung beim Handel mit Avocadoöl ist das Fehlen eines ganzjährigen Angebots. Das liegt daran, dass es in Kenia nur zwei Jahreszeiten für Avocados gibt. April bis Juli ist die Hauptsaison, während in der zweiten Saison die Produktion relativ gering ist, so dass weniger Früchte für den Verarbeitungsmarkt zur Verfügung stehen. Wir maximieren unsere Produktion während der Hochsaison, um die Nachfrage unserer Kunden das ganze Jahr über zu decken."

Glücklicherweise gab es bisher keine Probleme mit dem Versand des Produkts, erklärt Irene. "Dank der Maerskline, die jede Woche in unserem Hafen in Mombasa anlegt, haben wir bisher keine logistischen Probleme erlebt. Das erleichtert uns die Vorausplanung für unsere kommenden Sendungen. Wir befinden uns jetzt in der Spitzenzeit der Produktion bis Juli, in der wir Hass- und Fuerte-Früchte haben. Wir erwarten, dass die Produktionskosten angesichts der hohen Nachfrage und des geringen Angebots steigen werden." fasst Njeri zusammen.

Für mehr Informationen:
Irene Njeri
Vegbatian
Email: Irene@vegbatian.com 
www.vegbatian.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet