Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Zypern: Kartoffelerzeuger werden Maßnahmen ergreifen, wenn der Staat keine Unterstützung anbietet

Nach dem Anstieg der Produktionskosten haben die zyprischen Kartoffelbauern am Donnerstag angekündigt, dass sie Maßnahmen ergreifen werden, wenn der Staat nicht unterstützend eingreift. Nach Angaben der Landwirte kommt der Anstieg der Produktions- und Exportkosten zu den bereits erheblichen Schäden hinzu, die durch die extremen Witterungsbedingungen während der Wintermonate auf der Insel entstanden sind.

"Wir kommen nicht über die Runden", erklärte der Präsident der pancyprischen Organisation der Kartoffelerzeuger Andreas Karios. "Ein Kilogramm Kartoffeln kostet derzeit etwa 1,20 Euro, was bereits über dem Durchschnittspreis von 0,80 Euro im Jahr 2021 liegt. Eigentlich müssten wir die Kartoffeln für 1,50 Euro pro Kilogramm verkaufen, wenn man bedenkt, wie schwer wir es derzeit haben, aber dann würde unser Absatz massiv zurückgehen, weil die Verbraucher sie nicht mehr kaufen könnten."

In Bezug auf die Exporte, die etwa 80% der gesamten Kartoffelproduktion auf der Insel ausmachen, sagte er, dass mögliche Preiserhöhungen zu stornierten Aufträgen aus anderen Ländern führen würden.

Obwohl einige Kartoffelbauern vom Staat für die Schäden entschädigt wurden, die sie durch die Unwetter des letzten Winters erlitten haben, sagte Karios, dass die Unterstützung nicht die Probleme abdeckt, mit denen sie derzeit konfrontiert sind. Sollte die Regierung nicht bald antworten, so Karios, würden die Kartoffelbauern große Proteste in Erwägung ziehen.

Quelle: cyprus-mail.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet