Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Fotoreportage:

Fachmesse Fructura öffnet nach vier Jahren wieder ihre Pforten

Letzte Woche öffnete Fructura nach vier Jahren endlich wieder die Türen für alle, die sich für den Obstbau interessieren. Die alle drei Jahre stattfindende Messe wurde wegen der Coronapandemie um ein Jahr verschoben, konnte aber nun vom 18. bis 20. Mai in der Trixxo Arena in Hasselt stattfinden.

Klicken Sie hier für die Fotoreportage.

Trotz der Begeisterung der Aussteller war die Zahl der Besucher enttäuschend. Die leeren Gänge am Mittwoch und Donnerstag bereiteten den Ausstellern Sorgen, denn vor allem am Donnerstagnachmittag mussten sie sich mit den Schülergruppen zufrieden geben. Die Organisation berichtet jedoch, dass sie von den Ausstellern vor allem positive Rückmeldungen erhalten hat. Der Hauptgrund dafür war der Inhalt und die Qualität der Gespräche, die geführt wurden.

Die Fructura-Organisation meldete über 2.000 Besucher während der drei Tage. Am Mittwoch meldeten sie etwa 450 Interessierte, und am Donnerstag wurde die gleiche Zahl verzeichnet. Am Freitag verdreifachte sich die Zahl der Besucher, denn es kamen rund 1.200 Personen. Der Anstieg am Freitag bestätigt die Annahme der Organisatoren und Aussteller, dass die enttäuschende Besucherzahl auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass die Messe während der Woche stattfand. Dies habe dazu geführt, dass weniger "Tagesausflügler" in die Trixxo-Arena gekommen seien. Außerdem waren viele Aussteller der Meinung, dass das gute Wetter die Erzeuger auf ihren eigenen Feldern hielt, während das weniger günstige Wetter am Freitag das Interesse geweckt habe.

Die 10.000 m² große Ausstellungsfläche war mit rund 115 Ausstellern vollständig belegt. Unter den Ausstellern war das Hauptgesprächsthema das aufkommende Unwetter, das die Niederlande am Donnerstag, dem 19. Mai, heimsuchte. Die Erleichterung darüber, dass es nach einer langen Dürreperiode endlich wieder regnete, war natürlich groß, aber die Angst vor dem Ausmaß blieb. In den Niederlanden haben die Stürme den Obstbauern den nötigen Schaden zugefügt, so dass die belgischen Aussteller die Wetterlagen genau im Auge behalten haben. 

Alles in allem waren sie froh, dass sich alle wieder persönlich treffen konnten, hoffen aber, dass die Besucherzahlen bei der nächsten Ausgabe wieder ansteigen. Für die nächste Ausgabe wird die Organisation prüfen, ob sie die Veranstaltung auf zwei Tage reduzieren. Das würde bedeuten, dass sich die Besucher etwas weniger stark verteilen würden. Auf jeden Fall wird die nächste Fructura im November stattfinden, wodurch die Chancen auf gutes Wetter geringer sind.

Klicken Sie hier für die Fotoreportage.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet