Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Cerescon vor dem Aus

Treibende Kraft hinter Spargelroboter meldet Insolvenz an

Vor über einem Jahr präsentierte Cerescon der Fachpresse auf einem Spargelfeld in Baarlo stolz die Serie 0 des Sparter, des weltweit ersten selektiven Spargelernteroboters. Gestern musste das Unternehmen, das dreizehn Mitarbeiter beschäftigt, die Aussetzung der Zahlungen beantragen.

"Eine unglückliche Kombination der Umstände", nennt Geschäftsführer Denick Murraij den Sachverhalt. "Als Hightech-Unternehmen im Agrarbereich nehmen wir seit Jahren eine Vorreiterrolle ein. Es waren einige Hürden zu überwinden, sowohl im technischen Bereich als auch bei der Markteinführung. Nun kommen jedoch eine Reihe von Umständen zusammen, die es sehr schwierig machen, die für den nächsten Schritt erforderlichen Investitionen zu tätigen. Das Wirtschaftsklima mit seinen gestiegenen Kosten und Lieferzeiten spielt eine große Rolle, ebenso wie die Investitionen, die noch getätigt werden müssen, um den Ernteroboter voll einsatzfähig zu machen."

Das einzigartige Element des Sparter ist die patentierte Methode zur Erkennung des Untergrunds. Die fortschrittlichen Näherungssensoren erkennen den Spargel unter der Erde, ohne ihn zu berühren. Die Maschinen wählen aus, welchen Spargel sie ernten können und welchen nicht. Die Koordinaten des Spargels werden dann an einen Schneidroboter weitergegeben. Dieser Roboter schneidet den Spargel vom oberen Ende des Beetes ab, nimmt den Spargel in einer Bewegung aus dem Beet und legt ihn auf einem Förderband ab.

Neustart nicht auszuschließen
"Die Aussetzung, die wir beantragt haben, zeigt, wie schwierig es ist, die Hightech-Techniken unserer Maschine zu vermarkten, die Cerescon als erstes Unternehmen in diesem Bereich anwendet. Wir haben dabei immer eine Vorreiterrolle gespielt. Wir verbrachten das vergangene Jahr damit, weitere Investitionsmöglichkeiten auf allen Seiten zu untersuchen, aber im Moment müssen wir feststellen, dass es sehr schwierig ist, unseren Verpflichtungen nachzukommen", sagt er. "Aber wir hoffen auf einen Neustart und dass sich die Parteien, die wir noch nicht im Blick hatten, so bald wie möglich bei uns melden."

Cerescon wurde Ende 2014 gegründet. Schon bald nach der Gründung wurde eine UserGroup mit einer Reihe von innovativen Erzeugern aus den Niederlanden und Deutschland gegründet, die sich intensiv an der Entwicklung beteiligten. Sie versorgten Cerescon mit Produktanforderungen, Testeinrichtungen, Geschäftsinformationen über Produktionskosten und gaben Feedback zu Cerescons Entwicklungen und technischen Entscheidungen. Derzeit sind drei Kundenmaschinen, zwei Vorführmaschinen und eine Testmaschine im Praxis-Einsatz. Ziel war es, die Produktion innerhalb von fünf Jahren auf 150 Maschinen pro Jahr zu steigern.

Weitere Informationen:
Cerescon
+31 (0)40 200 1041
denick.murraij@cerescon.com 
www.cerescon.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet