Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Neuseeländische Apfelindustrie will bis 2050 "spritzmittelfrei" sein

Die neuseeländische Apfelindustrie arbeitet darauf hin, bis zum Jahr 2050 frei von Spritzmitteln zu werden, da sie so ihre hochwertigen Exportmärkte halten kann. Um dies zu erreichen, hat die Apfelindustrie 15 Millionen Dollar an Fördermitteln erhalten.

Rachel Kilmister, Programmmanagerin für Forschung und Entwicklung bei NZ Apple and Pears, sagte, die Gruppe habe von der Regierung Unterstützung für ein siebenjähriges Forschungsprogramm erhalten, das auf nachhaltige Produktionsverfahren abzielt. Das Programm verfolgt das Ziel, den Einsatz von Agrarchemikalien zu reduzieren, indem gezielte und intelligente Technologien wie Fernüberwachung eingesetzt werden, um Schädlinge zu erkennen. Außerdem sollen neue Apfelsorten verwendet werden, die resistenter gegen Schädlinge und Krankheiten sind. Darüber hinaus wollte die Branche ihren ökologischen Fußabdruck verringern.

Quelle: stuff.co.nz


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet