Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Francisco Vicente Gea, Belsán, Spanien:

"Die argentinischen und südafrikanischen Zitronen werden in diesem Jahr die fehlenden Handelsgrößen von Verna ausgleichen"

Die Saison der Verna-Zitronen ist im Südosten Spaniens im Gange. In diesem Jahr war das Angebot dieser Sorte durch niedrige Erträge und ein Überangebot an großen Größen gekennzeichnet, was dazu führte, dass die Preise für die mittleren (kommerzielleren) Größen zu Beginn der Saison recht hoch waren.

Deshalb bieten einige Unternehmen noch so lange wie möglich Primofiori-Zitronen an. „In diesem Jahr werden wir unsere Primofiori-Saison um den 20. Mai beenden“, sagt Francisco Vicente Gea Belmonte, kaufmännischer Leiter bei Belsán, einem in Murcia ansässigen Unternehmen. „Diese Sorte ist immer noch von sehr guter Qualität, auch wenn der Reifegrad bereits hoch ist. Obwohl die Preise der neuesten Primofiori hoch sind, liegen sie etwas unter denen der ersten Verna-Zitronen. Wir ziehen es vor, noch ein paar Wochen zu warten, um einen stabileren Markt und günstigere Preise zu finden“, fügt er hinzu.

Die Regenfälle im März und April haben dazu geführt, dass die Verna-Zitronen größer geworden sind als üblich. „Außerdem hatten sich viele Erzeuger in Murcia, im Süden Alicantes und im Norden Almerías nach den guten kommerziellen Ergebnissen der letzten Jahre dazu entschlossen, die Verna zu pflanzen, haben dies aber nur unzureichend getan, was ebenfalls dazu beigetragen hat, dass die Bäume Zitronen von nicht kommerzieller Größe hervorgebracht haben“, erklärt Francisco Vicente Gea.

„In dieser Saison haben wir also zu wenig Verna und zu große Größen, die wir in einigen östlichen Ländern verkaufen könnten, die es vorziehen, niedrigere Preise zu zahlen, oder vielleicht auch - in geringerem Maße - in den baltischen Ländern. Was wir nicht als Frischware verkaufen können, bringen wir in die weiterverarbeitende Industrie“, erklärt der kaufmännische Leiter von Belsán.

Aufgrund der Versorgungslage könnte die Verna-Saison in diesem Jahr früher enden. „Angesichts der Situation der Verna in diesem Jahr werden wir zum ersten Mal in dieser Saison mit Zitronen aus Südafrika und Argentinien arbeiten, was es uns ermöglicht, die Lieferung von Zitronen ohne Unterbrechung fortzusetzen und die fehlenden Handelsgrößen der Verna auszugleichen. Die südafrikanischen und argentinischen Zitronen treffen bereits in Europa ein, und ab KW 20 werden wir dank dieser Herkunftsländer, deren Ernten in diesem Jahr von hervorragender Qualität sind, alle möglichen Größen anbieten können“, erklärt Francisco Vicente Gea.

„Viele europäische Kunden bevorzugen die Verna, solange sie noch verfügbar ist, da sie frisch ist und bereits 48 Stunden nach der Ernte in den Verkauf gehen kann. Daher werden in den kommenden Wochen sowohl spanische Zitronen als auch Zitronen der südlichen Hemisphäre nebeneinander angeboten“, erklärt er.

In den Sommermonaten wird Belsán seine Produkte hauptsächlich auf den europäischen Märkten verkaufen. „In diesem Winter haben wir nach Kanada geliefert, wenn auch aufgrund der hohen Frachtpreise in geringerem Umfang als in anderen Jahren“, sagt Francisco Vicente Gea.

Für weitere Informationen:
Francisco Vicente Gea Belmonte
Belmonte Sánchez Belsan S.L
Vereda Rincón de Gallego 16
30579 Torreagüera, Murcia
Tel: +34 968 870 168
francisco@belsansl.com
www.belsansl.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet