Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Sind die Verbraucher bereit, für Grapefruits außerhalb der Saison jeden Preis zu zahlen?

Die spanische Grapefruit sollte unter normalen Bedingungen einen Monat vor ihrem Saisonende stehen. Angesichts des langsamen Verkaufs während der gesamten Saison werden lokale Produkte jedoch bis mindestens Mitte Juni in Spanien erhältlich sein. Obwohl der Verkauf langsam ist, sind die Preise immer stabil geblieben. Bevor die südafrikanische Grapefruit auf den europäischen Markt kommt, könnte die Nachfrage nach spanischen Produkten aufgrund des Wegfalls des Angebots der mediterranen Konkurrenten etwas anziehen. Die ersten südafrikanischen Grapefruits werden in KW 19/20 in Europa eintreffen, allerdings nur in sehr geringen Mengen.

„Wir haben noch bis Ende Mai und Anfang Juni spanische Grapefruits“, sagt Miguel Barber, Geschäftsführer von Pomelos MBC. „Normalerweise steigt die Nachfrage nach nationalen Grapefruits ab Mitte Januar und Februar, wenn die richtigen organoleptischen Bedingungen erreicht sind und billigere Zitrussorten wie Clemenules, Clemenvilla usw. zugunsten von Sorten mit höheren Lizenzgebühren und Preisen wie Orri, Tango, Nadorcott verschwinden. In diesem Jahr bekamen die Erzeuger jedoch kein gutes Geld für die Clubsorten und der Preis fiel während der gesamten Saison weiter. Es gibt jetzt sogar Obst an den Bäumen. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Nachfrage schleppend und träge ist und die Preise, zumindest für Grapefruit, nicht schwanken. Dadurch wird die Saison dieses Jahr etwas länger dauern.“

Der anhaltende Regen während des gesamten Frühjahrs hat dazu geführt, dass die Früchte von den Bäumen gefallen sind und die Ernte in vielen Fällen aufgrund der vielen wässrigen Früchte unmöglich war. „Glücklicherweise haben wir die Situation gut gemeistert, gut geplant und in all dieser Zeit konnten wir genug Obst ernten, um unsere Kunden zu beliefern. Wir tun dies auch weiterhin, um unsere Kunden nicht zu enttäuschen. Die Regenfälle haben auch die Produktion reduziert und das Angebot reguliert. Es gibt weniger hochwertiges Obst“, erklärt Miguel Barber.

Nach Angaben des Managers von Pomelos MBC werden die Türkei und Israel ihre Saison in den nächsten zwei Wochen beenden. „Mitte Mai sind wir fast allein am Markt, bis es in Südafrika losgeht. Große südafrikanische Mengen erwarten wir erst in der zweiten Junihälfte. Bis dahin hoffen wir auf eine Steigerung der Nachfrage und der Preise für die spanische Grapefruit.“ 

Das valencianische Unternehmen, das sich ausschließlich auf den Anbau und den Verkauf von Grapefruits spezialisiert hat, bietet eine ununterbrochene Versorgung an 365 Tagen im Jahr und greift in der Nebensaison auf den Import von Grapefruit aus Südafrika zurück. „Wenn nichts Unvorhergesehenes passiert, erwarten wir, dass die ersten südafrikanischen Grapefruits in KW 21/22 in den Handel kommen. In Anbetracht der hohen Frachtkosten und der Produktions- und Verpackungskosten wird in der Branche befürchtet, dass die Früchte nicht zu einem Preis verkauft werden können, der diese Kosten ausgleicht. Sind die Verbraucher bereit, für Grapefruits außerhalb der Saison jeden Preis zu zahlen?“, fragt Miguel Barber.

Pomelos MBC hat in der vergangenen Saison fast 17 Millionen Kilo Grapefruits verkauft. Trotz der aktuellen Marktbedingungen strebt das Unternehmen an, diese Zahl auch in diesem Jahr zu erreichen. In diesem Jahr hat Pomelos MBC die Fläche der Solarpanels, die 80% des Energieverbrauchs ausmachen, verdoppelt.

Der Wettbewerb hat sich in den letzten Jahren vervielfacht. „Früher waren wir nur drei Spezialisten und jetzt gibt es aufgrund der guten Ergebnisse der letzten Jahre eine Vielzahl von spanischen Unternehmen, die ihre Produktpalette mit Grapefruit ergänzen. Auch in den kommenden Jahren soll die Produktion steigen. Viele Erzeuger wählen diese Pflanze auf der Suche nach einem höheren Ertrag im Vergleich zu Orangen oder anderen Zitrusfrüchten.“ 

„Wir sind das einzige Unternehmen, das sich ausschließlich auf Grapefruits spezialisiert hat. Es ist uns gelungen, eine Referenz in diesem Sektor zu werden. Wir sind in fast allen nationalen Supermarktketten vertreten. Viele spanische Einzelhändler haben den Verkauf spanischer Grapefruits bereits eingestellt, aber wir beziehen das Produkt weiterhin aus Übersee. In mehr als 20 Jahren haben wir keine einzige Lieferwoche verpasst. Das hebt uns von unserer Konkurrenz ab“, so Miguel Barber.

Für weitere Informationen:
Miguel Barber
Pomelos MBC
Avinguda de l’Estatut, 5 . P. I. Les Vinyes
46711 Miramar, Valencia. Spanien
T: +34 962 81 91 08
info@pomelosmbc.com
www.pomelosmbc.es


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet