Jesús Lucas Rodríguez, Unica Fresh, Spanien:

"Es ist das erste Jahr, in dem wir mit einer geringen Nachfrage in die neue Porree-Saison gestartet sind"

Kürzlich begann in Cádiz die neue Porree-Saison. Traditionell kommt von dort der erste Porree der neuen europäischen Saison und auch in den Frühlingsmonaten ist die südspanische Provinz einer der Hauptlieferanten. Der Saisonstart verlief langsamer als üblich, da die Nachfrage aufgrund der hohen Lagerbestände an altem Porree auf den Märkten zurückging.

„Normalerweise beginnen wir die Saison am 20. April, aber in diesem Jahr verzögert sich der Verkauf, weil wir auf eine zaghafte Nachfrage stoßen“, erklärt Jesús Lucas Rodríguez von der Verkaufsabteilung der Genossenschaft Virgen del Rocío, die zur Gruppe Unica Fresh gehört und auf die Produktion von Karottenbündeln, Kartoffeln, Süßkartoffeln und Porree spezialisiert ist. „Es ist das erste Jahr, in dem wir zu Beginn der Saison eine so geringe Nachfrage feststellen. Normalerweise fragten uns viele Kunden schon einige Wochen oder sogar einen Monat vor Saisonbeginn ungeduldig an.“ 

Nach Angaben des Verkaufsleiters der Genossenschaft gibt es auf den Märkten noch große Bestände an altem und kostengünstigerem Porree. „Auf dem spanischen Markt gibt es immer noch viel alten Porree, der aus Nordfrankreich stammt und zu einem Preis von etwa 0,45 Euro pro Kilo verkauft wird. Großmärkte wie der in Madrid sind bereit, für unseren neuen, frischen Porree etwas mehr zu zahlen, aber im übrigen Spanien ist er teurer, was auch die wirtschaftliche Lage widerspiegelt, in der wir uns befinden.“

„Wir haben damit begonnen, neuen Porree zu einem Preis von etwa 0,83 Euro pro Kilo zu verkaufen, aber damit die Landwirte einen Gewinn erzielen, sollte der Preis mindestens 0,90 Euro betragen, wenn man den Anstieg der Produktionskosten berücksichtigt. Für Landwirte ist es unerlässlich, einen Gewinn zu erzielen, um weiter produzieren zu können. Das sieht man zum Beispiel bei Süßkartoffeln. Die Anbaufläche ist aufgrund der knappen Gewinnmargen innerhalb eines Jahres erheblich geschrumpft. Letztes Jahr haben wir 20 Millionen Kilo verkauft, aber dieses Jahr werden es etwa 7 Millionen sein“, betont Jesús Lucas Rodríguez.  

Die neue Porree-Saison dauert bis Mitte Juni, wenn andere Anbaugebiete in Spanien und im übrigen Europa beginnen. „Ab dem 15. Juni beginnt in der Regel die Ernte in Segovia, Frankreich, Belgien, den Niederlanden usw.. Das ist der Zeitpunkt, an dem unser Vermarktungsfenster endet. Im Moment verkaufen wir nur auf dem Inlandsmarkt, aber vom 5. bis 10. Mai hoffen wir, mit den ersten Exporten beginnen zu können. Von da an sind wir zuversichtlich, dass die Nachfrage anziehen und die Preise steigen werden“, so Jesús Lucas abschließend.

Für weitere Informationen:
Jesús Lucas Rodríguez
Unica Fresh
M +34 687 045 760
jrodriguez@unicafresh.es 
unicafresh.es    


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet