Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Influencer aus ganz Spanien lernen Bimi® in einem eindringlichen Erlebnis vom Samen bis zum Teller kennen

"Die Aussicht ist, in allen europäischen Ländern weiter zu wachsen"

Influencer, Instagrammer, Youtuber und Journalisten haben Bimi auf dem Weg von der Saat bis zum Teller begleitet. "Um über etwas zu sprechen, ist es besser, es kennen zu lernen. Wir wollten, dass die Kommunikatoren mit ihren fünf Sinnen in diese Produktreise eintauchen: Bimi® sehen, fühlen, riechen, berühren und schmecken, die Felder besuchen und die Menschen treffen, die hinter jedem Bimi-Stängel stehen", sagt Javier Bernabéu, Manager von Sakata Seed Ibérica, dem Unternehmen, das die Marke verwaltet.

Der bekannte spanische Fernsehmoderator Manel Fuentes, Zeremonienmeister des Medientages, hatte zusammen mit 10 Influencern und Journalisten die Gelegenheit, alles aus erster Hand zu sehen. Nach dem ersten Stopp an einem Saatbeet besuchten sie das Feld, wo sie sehen konnten, wie die Ernte Stängel für Stängel und mit einer strengen Kühlkette geerntet wird. Der Besuch endete in den Sortier- und Verpackungslagern. Zum Abschluss gab es ein Show-Cooking von Chefkoch Raúl Martínez-Azor, der die Vielseitigkeit von Bimi in der Küche perfekt unter Beweis stellte.

Die Region Murcia, die Gastgeber der Veranstaltung war, ist führend in der Produktion und im Export von Bimi in Europa und gleichzeitig einer der Hauptlieferanten des Vereinigten Königreichs. Außerdem ist Spanien, gefolgt von den Niederlanden und Portugal, der größte Verbraucher dieses Gemüses, das ein enger Verwandter des Brokkolis ist. Derzeit gibt es in Spanien sechs Lizenznehmer, die gleichzeitig auch Erzeuger sind und rund 70 Hektar für den Inlandsverbrauch und rund 850 Hektar für den Export bewirtschaften. Von der exportierten Menge gehen 80% auf den britischen Markt und die restlichen 20% in den Rest Europas.

"Die Aussicht ist, in allen europäischen Ländern weiter zu wachsen, vor allem durch die lokale Produktion im Sommer in Mittel- und Nordeuropa und durch die Produktion für den Export und die lokalen Märkte in Spanien, Portugal und Italien", sagt Alberto Alapont, Food Chain Manager von Bimi in Südeuropa.

Einer der Mehrwerte von Bimi ist, dass es für den Erzeuger nachhaltig ist. Es handelt sich um eine Kulturpflanze, für deren Produktion, Ernte und Verpackung ein erheblicher Arbeitsaufwand erforderlich ist. Sie schafft Wohlstand in der lokalen Wirtschaft, sowohl auf dem Feld als auch in den Lagern, da sie auf traditionelle Art und Weise Stängel für Stängel geerntet wird. Man schätzt, dass Bimi in Murcia etwa 2.000 Familien in der Region Arbeit verschafft.

Bimi, das in den gekühlten Gemüseregalen der meisten Supermärkte erhältlich ist, wird von den europäischen Verbrauchern immer stärker nachgefragt, da sie Gemüse suchen, das nicht nur gut schmeckt, sondern auch nahrhaft und leicht zuzubereiten ist. Nach Angaben von Alapont haben sie "[...] festgestellt, dass die Bimi-Konsumenten treu sind und immer mehr von ihnen Bimi in ihren regelmäßigen Einkaufszettel aufnehmen. Was als Gourmet-Gemüse begann, wird unter den spanischen Verbrauchern immer mehr zu einem gängigen Produkt. Sie schätzen seinen einzigartigen Geschmack, der dem von Brokkoli und Spargel ähnelt, seine einfache Handhabung in der Küche und natürlich seine ernährungsphysiologischen Eigenschaften."

Für weitere Informationen:
sara.guerrero@sakata.eu


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet