Aldo Empirico ein Jahr nach der Integration bei Westfalia Fruit International:

"Seit unserer Integration in die Westfalia Fruit International haben wir ein starkes Wachstum erlebt"

Seit einem Jahr ist das Traditionsunternehmen Hausladen Fruchthandelsgesellschaft mbH aus München nun Teil der Westfalia Fruit International Gruppe. Co-Geschäftsführer Aldo Empirico erzählte FreshPlaza.de unter anderem davon was es bedeutet, nun einem der größten Avocado-Unternehmen weltweit anzugehören. Dadurch profitiere das Unternehmen unter anderem von einer weltweiten Vernetzung als auch durch die hauseigene Forschungsabteilung.


Christoph Buchner und Aldo Empirico

Was hat sich durch die Integration von Ihrem Unternehmen an die Westfalia Fruit International verändert?
Aldo Empirico: Wir sind nun Teil eines weltweit operierenden Unternehmens mit einer vertikal integrierten Supply Chain und dem größten Avocado Fußabdruck weltweit. Seit unserer Integration in die Westfalia Fruit International haben wir ein starkes Wachstum erlebt. Wir profitieren vom Wissen und den Produktions- sowie Absatzmöglichkeiten unserer weltweit verteilten Kollegen. Als Avocado-Experten verfügt Westfalia Fruit über eine renommierte Forschungsabteilung, Westfalia Technological Services, welche 1988 gegründet wurde. Sie ist die weltweit größte privat finanzierte Forschungseinheit für subtropische Früchte. Das engagierte Team von Wissenschaftlern und Technikern konzentriert sich auf Sortenentwicklung, Innovation und Umweltfragen und spielt eine zentrale Rolle bei der Gestaltung der Zukunft der globalen Avocadoindustrie. Wir sind nun in der Lage, dieses Wissen mit unseren Kunden zu teilen und ihnen dabei zu helfen, ihr Geschäft auf nachhaltige Weise auszubauen.

Was zeichnet die exotischen Früchte der Westfalia Fruit GmbH aus, insbesondere diejenigen, die unter der Marke "Struwwelpeter" vermarktet werden?
Empirico: Seit Januar firmieren wir unter Westfalia Fruit GmbH. Westfalia Fruit International ist das größte Avocado-Unternehmen weltweit und ist einer der größten und bedeutendsten Produzenten, Vermarkter und Reifer von Avocados weltweit. Wir produzieren auf vier Kontinenten in 16 Ländern und veredeln sowie vermarkten unser Sortiment zu welchem, neben Avocado, weitere Reifeexoten wie Mango, Papaya als auch andere Exoten wie Granatäpfel; Litschi und weitere Produkte gehören. Die Marke Struwwelpeter ist seit über 50 Jahren eine traditionsreiche Marke, welche wir seit jeher für die Vermarktung von Früchten mit besonderen Qualitätsmerkmalen nutzen. Hervorragender Geschmack ist hierbei im Fokus, je nach Produkt kommt hierzu noch die Ausfärbung, Kaliber; bei Zitrusfrüchten die Behandlungsart etc. Der nachhaltige Anbau ist Grundvoraussetzung.

Welche Exoten, neben der Avocado, sind gerade besonders gefragt?
Empirico: Avocados erleben seit Jahren einen Aufschwung mit zweistelligen Wachstumsraten. Das erfreuliche ist, dass der Weg zu den Konsumstärksten Ländern mit über 4 kg pro Kopf Verbrauch noch sehr viel Luft nach oben zeigt. Verarbeitete Avocado-Produkte wie Öle, Guacamole und Frozen-Avocado wachsen ebenfalls sehr stark. Neben Avocado hat auch die Papaya ein starkes Jahr hinter sich. Diese exotische Frucht erfreut sich stark steigenden Absatzes was vor allem dadurch getrieben wird, dass Sie mittlerweile Konstant bei den meisten Handelsketten nahezu ganzjährig  im Sortiment aufgenommen wurde. Die Mango ist natürlich weiterhin eine der beliebtesten Exoten.

Woher beziehen Sie Ihre Avocados?
Empirico: Westfalia verfügt über die vielfältigste Avocado-Anbaufläche mit Eigenproduktion in etablierten Ländern wie Peru, Mosambik, USA, Chile, Südafrika und auch in Entwicklungsgebieten wie Kolumbien und Portugal. Ein Vorteil unserer umfassenden Produktionsbasis und unserer integrierten globalen Wertschöpfungskette ist, dass Westfalia in der Lage ist, den Markt 52 Wochen im Jahr aus zwei Beschaffungsgebieten zu beliefern und einheitliche, qualitativ hochwertige Früchte zu liefern. In Mexiko und weiteren Gebieten verfügen wir außerdem über starke Packhäuser und/oder Beschaffungsteams vor Ort, um für unsere Kunden eine möglichst stabile Versorgung aus der ganzen Welt sicherzustellen. 

Wie international vernetzt das Unternehmen ist, zeigt sich anhand dieses Bilds. Credit: Westfalia Fruit International

Wer zählt zu Ihren Kunden?
Empirico: Westfalia beliefert weltweit unterschiedlichste Kunden: von Lebensmitteleinzelhändlern über Gastronomiezulieferer und verarbeitenden Betrieben bis hin zur Kosmetikindustrie (mit Ölen). Unser Category Management sowie unsere Qualitäten und Fachwissen machen uns beim Kunden im Einzelhandel zum bevorzugten Lieferpartner, da die Konzentration darauf liegt, den Avocado-Markt weiter auszubauen und die Marktnachfrage zu befriedigen.

Was hat sich durch Corona im letzten Jahr im Vergleich zu den Vorjahren verändert? Hat es große logistische Herausforderungen gegeben?
Empirico: Wie bei allen Lieferanten waren die Zeiten während der Pandemie in allen Branchen unvorhersehbar. Letztes Jahr gab es eine Zeit, in der der Mangel an Containern ein Problem darstellte. Unsere globalen Teams haben diese Umstände bewältigt und sicherstellen können, dass unsere Avocados rechtzeitig und in bester Qualität an ihre Bestimmungsorte ankamen. Die logistischen Herausforderungen haben uns auch nicht davon abgehalten, neue Märkte zu erschließen. So haben wir beispielsweise im vergangenen Jahr die ersten Avocados aus Kolumbien erfolgreich nach Südkorea exportiert.

Welche Innovationen wird es 2022 geben?
Empirico: Generell können wir sagen, dass wir ständig auf der Suche nach Innovationen sind, um herauszufinden, wie wir unseren Service für die Kunden auf die nachhaltigste und effizienteste Weise entwickeln können. Westfalia liefert nicht nur frische Avocados an den globalen Markt, sondern wir produzieren auch verschiedene verarbeitete Produkte wie Avocado-Püree, Avocado-Speiseeis, hochwertige Öle und Avocado-Mayonnaise, die für den deutschen Markt sehr interessant sein könnten.

Weitere Informationen:
Christoph Buchner / Aldo Empirico
Westfalia Fruit GmbH
Schäftlarnstr. 8
81371 München
Telefon: +49 (0) 89 72014-0
Telefax: +49 (0) 89 72014-50
E-Mail: sales.de@westfaliafruit.com 
Web: www.westfaliafruit.com


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet