Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Ein Dutzend dieser weißen Erdbeeren kann in Japan 60 Euro kosten

Lepe begeistert sich für weiße Erdbeeren

Ananasbeeren sehen aus wie weiße Erdbeeren und haben einen intensiven Geschmack und ein Aroma, das an tropische Ananas erinnert. Die Ananasbeere hat die Verbraucher auf der ganzen Welt überrascht und ist in Ländern wie Japan, wo sie als shiroi houseki bekannt ist, was so viel wie "weißes Juwel" bedeutet, sehr gefragt. Diesen Spitznamen haben sie wegen ihres hohen Preises erhalten, denn ein Dutzend dieser weißen Erdbeeren kann bis zu 60 Euro kosten.

Sie wird erst seit 2011 vermarktet und ist keineswegs das Ergebnis einer genetischen Manipulation, sondern eine der ältesten Sorten, die 1700 aus Chile nach Frankreich kam. Ihre weiße Farbe ist die Folge eines Proteinmangels, der dazu führt, dass sie bei der Reifung nicht die intensive rote Farbe annimmt, an die wir gewöhnt sind.

Einem niederländischen Ingenieur gelang es, die Sorten Fragaria chiloensis und Fragaria virginiana durch natürliche Kreuzung zu verschmelzen, bis er diese Früchte erhielt, die sich durch ihr intensives Aroma und ihre Zartheit auszeichnen.

Und jetzt baut Lepe sie an. Die weißen Erdbeeren aus Huelva sind bereits auf dem Weg in die Konditorei, auf die Märkte und zu den Verbrauchern, die sich von neuen Geschmacksrichtungen überraschen lassen wollen.

Quelle: diariodehuelva.es


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet