Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Tag des Deutschen Apfels

"Unsere Erzeugerbetriebe haben langjährige Erfahrungen im Apfelanbau"

Der Apfel ist das Baumobst, das in Mecklenburg-Vorpommern mit großem Abstand am meisten geerntet wurde. Wie das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern anhand der endgültigen Ergebnisse der Ernteberichterstattung mitteilt, wurden 2020 insgesamt 37.228 Tonnen Äpfel im Marktobstbau geerntet. Damit lag 2020 der Anteil an Äpfeln an der gesamten Erntemenge beim Baumobst bei 98,3 Prozent.

Für jeden Einwohner im Land (Stand 30.06.2020) – vom Säugling bis zum Senior – gab es somit rein rechnerisch 23,1 Kilo marktfähige Äpfel aus der regionalen Ernte 2020. Im Jahr zuvor hätte es mit einem Apfel am Tag nicht gut ausgesehen. 2019 gab es die schlechteste Apfelernte seit 1992. Aufgrund der Witterungseinflüsse konnten 2019 lediglich 10.866 Tonnen Äpfel geerntet werden.

Sachsen erntete 17.833 t
Anlässlich des Tages des deutschen Apfels am 11. Januar 2022 teilt das Statistische Landesamt mit, dass 2021 insgesamt 17.833 t Äpfel in Sachsen-Anhalt geerntet wurden. Die Erntemenge lag damit unter dem durchschnittlichen Niveau der Jahre 2015 bis 2020 (19.353 t), fiel aber höher aus als 2020 (9.307 t). 60 % der Erntemenge (10.700 t) der 2021er Ernte konnte als Tafelobst verwendet werden, der Rest war Verwertungsobst, wie beispielsweise Mostäpfel.

Über 30 verschiedene Sorten Tafeläpfel von Alkmene bis Topaz wurden auf einer bepflanzten Fläche von 547 ha angebaut. Für Tafeläpfel gab es in Baumobstbetrieben 1.478.278 Bäume zum Zeitpunkt der letzten Befragung aller Baumobstbetriebe 2017. Hierunter waren 604.624 Bäume 5 bis 14 Jahre alt. Mehr als 25 Jahre zählten 248.508 Bäume.

Foto: BVEO

BVEO feiert den Tag des Apfels mit filmischen Bekenntnis
Die Aktion lässt das beliebteste Obst der Deutschen sprichwörtlich für sich selbst und seine Herkunft sprechen, so die BVEO. Dabei appelliert sie an alle Fans, beim Kauf genauer hinzuschauen und zu Produkten aus heimischem Anbau zu greifen. 

Jens Anderson von Elbe Obst im Alten Land sagt dazu: „Unsere Erzeugerbetriebe in Nord, Süd, Ost und West haben langjährige Erfahrungen im Apfelanbau. Dabei legen Sie besonderes Augenmerk auf qualitativ und geschmacklich gute Sorten, wie den traditionell beliebten Elstar oder Braeburn aber auch neue Sorten, wie den rotfleischigen Kissabel, die frühe Sorte Sweetango oder den Zufallssämling Fräulein – die deutsche Apfelentdeckung! Nicht zuletzt deshalb treten wir am ‚Tag des Deutschen Apfels‘ nun schon das 12. Jahr in Folge den Beweis an, dass selbst eingelagerte Äpfel, dank ausgefeilter Lagertechnologie ebenso knackig, frisch und aromatisch schmecken, wie nach der Ernte. Und die müssen noch nicht einmal um die halbe Welt reisen. In einer Jahreszeit, in der es nur ein begrenztes Frische-Angebot aus heimischem Anbau gibt, ist das etwas Besonderes.“

Obst vom Bodensee Vertriebsgesellschaft mbH spendet Äpfel für Kindergärten in Friedrichshafen
Der deutsche Apfel feiert bundesweit am 11. Januar seinen Ehrentag. Zu diesem Anlass spendet die Obst vom Bodensee Vertriebsgesellschaft (kurz: OvB) Apfelpakete an alle Kindergärten in Friedrichshafen.

Frau Lochmüller, Leiterin des Kindergartens Bildungshaus Berg, freut sich über die Apfelspende der OvB Friedrichshafen. Bild: OvB

Apfelgenuss für die Kleinsten
Insgesamt 42 Kindergärten wurden von der OvB zum Tag des deutschen Apfels beliefert. Jedes Apfelpaket enthielt dabei 4 verschiedene, in der Bodenseeregion
angebaute, Apfelsorten damit die Kinder diese probieren und aktiv kennenlernen können. Mit den im Paket zusätzlich dazu enthaltenen Apfelschneidern klappt das Portionieren der Äpfel für die Erzieher:innen in Zukunft deutlich schneller und einfacher. So kann mit den Paketen die Arbeit in den Kindergärten unterstützt werden.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet