Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Ungefähr sechs Tonnen Chicorée vernichtet

Französische Chicorée-Erzeuger in großen Schwierigkeiten

Laut Zahlen des "Réseau des nouvelles des marchés (RNM, FranceAgriMer), dem französischen Netzwerk für Marktnachrichten, befindet sich der französische Chicorée-Markt in einer anhaltenden Krise, die mehrere Erzeuger beunruhigt. "Nach einem Tiefpunkt Ende November letzten Jahres stagniert erstmals der Marktpreis für Chicorée seit dem 22. Dezember. Er liegt nun 29% unter dem Wochenpreis."

"In Woche 47 war die Nachfrage gering, aber die verfügbare Menge an Chicorée-Chargen stieg. Die Preise gingen zurück, wobei der Verkauf hauptsächlich an Supermärkte erfolgte. RNM gab am 19. November letzten Jahres offiziell bekannt, dass der Chicoréemarkt in der Krise steckt. In Woche 48 stabilisierten sich die Preise vermutlich aufgrund des rückläufigen Angebots. Aufgrund dessen erholte sich der Preis für in Tüten verpackter Chicorée zum Ende der Woche leicht. Die Produzenten versuchten daraufhin, ihre Produktion der Nachfrage anzupassen. In Woche 49 dauerte die Krise noch an. Der Markt war noch ruhiger als in der Vorwoche und die Preise waren noch schleppend. Zu Beginn der 50. Woche war die Situation ähnlich." Angesichts der schleppenden Nachfrage haben einige Erzeuger ihre Produktion zerstört.

Nicht weniger als 6 Tonnen Chicorée vernichtet
Bei der Genossenschaft Cuma de l’Hermine (Finistère) sehen sich mehrere Endivienproduzenten von Guissény, Kerlouan und Plounéour-Brignogan-Plage mit niedrigen Preisen und schwierigen Verkaufszahlen konfrontiert. "Wir haben es vorgezogen, die gesamte Ernte wegzuwerfen, anstatt zu versuchen, alles zu verkaufen und dann wahrscheinlich auf zuviel Ware sitzen zu bleiben. Die Marktlage war in den letzten 5 Wochen sehr kompliziert. Der Preis für Chicorée stieg von 0,80 bis 0,85 Euro/kg auf 0,40 bis 0,45 Euro/kg, was gerade unseren Produktionskosten kompensiert. Während der Weihnachtsferien wurde kein Chicorée verkauft. Im Januar greifen die Verbraucher wieder auf grünes und saisonales Gemüse zurück. Chicorée ist ein Saisongemüse", erklären Gérard Guillerm und Xavier Abiven.

Die Erzeuger verstehen diese Situation nicht. "Die Chicorée-Erträge sind nicht übermäßig, aber der Verkauf läuft noch immer schlecht. So bleiben uns viele Fragen, denn die auf nationaler Ebene präsentierten Parteien gelten als normal. Es gibt keinen Grund, warum wir unsere Produkte nicht einfach weiterhin reibungslos verkaufen sollten. Wir glauben, dass die Covid-Situation den Verbrauch von Chicorée verlangsamt hat, und wir sehen auch die Kluft zwischen den Preisen, die den Erzeugern gezahlt werden, und den Preisen, die die Verbraucher zahlen. In einigen Geschäften wird Chicorée immer noch für 3,98 EUR/kg verkauft. Natürlich halten die Verbraucher diesen Preis für zu hoch und kaufen Chicorée deshalb nicht. Viele Verbraucher haben angegeben, dass sie Chicorée kaufen würden, wenn der Preis niedriger wäre."

"Bis heute haben wir 76 Container oder 6 Tonnen Ware vernichtet. In den letzten fünf Wochen haben wir täglich 5.000 Euro verloren. Bei einer Zahlung von 0,40 Euro können wir nicht einmal die Verpackungskosten übernehmen. Wir haben einen Punkt erreicht, an dem wir etwas tun mussten, wir konnten keine zusätzliche Ware mehr ansammeln."

Quelle: franceagrimer.fr / letelegramme.fr 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet