Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Frik du Preez, Kouga Berries, Südafrika:

Die Heidelbeerernte in Gamtoos leidet unter der Dürre, aber der Regen hebt die Laune

Kouga Berries im Gamtoos-Tal am Ostkap hat gerade die letzten Heidelbeeren für diese Saison gepflückt - die letzten Exportbeeren werden in der zweiten Woche auf den Überseemärkten eintreffen. Die Ernte fiel verständlicherweise etwas geringer aus als die große Ernte des letzten Jahres, was auf die anhaltende Dürre in der Region, sehr hohe Sommertemperaturen und eine Verschlechterung der Wasserqualität zurückzuführen ist.

"Die Dürre hat eine große Rolle gespielt, weil wir gezwungen waren, auf alternative Wasserquellen zurückzugreifen, vor allem wegen der Wasserqualität", sagt Frik du Preez, Direktor von Kouga Berries. Erfreulicherweise haben die jüngsten Regenfälle sowohl im Gamtoos-Tal als auch in seinem Einzugsgebiet, dem Langkloof, die Aussichten verbessert. Der Pegel des Kouga-Damms, der die Erzeuger von Zitrusfrüchten, Gemüse und Heidelbeeren in diesem Gebiet mit Bewässerungswasser versorgt, ist auf 15,57% angestiegen. "Der Regen in unserer Region war zwar nicht sehr ergiebig, aber er ist erheblich und hilft uns sehr bei der vor uns liegenden Zitrussaison. Wir sind sehr dankbar für den Regen, den wir hatten, und es sieht besser aus als letztes Jahr."

Es war die vierte Saison mit Heidelbeeren, die in Driscolls-Programmen in Übersee und im Inland für die Flavourburst-Linie von Woolworths sowie für städtische Märkte verpackt werden.

Die Menge an Heidelbeeren für den Nahen und Fernen Osten (Malaysia, Singapur) hat deutlich zugenommen, während sie für das Vereinigte Königreich geringer ausfiel.

Trotz der Nähe zu Port Elizabeth und Ngqura werden die Heidelbeeren vom Ostkap entweder von Durban oder Kapstadt aus verschifft. Er sagt, dass etwa 80% der Früchte per Seefracht verschickt wurden. "Die Logistik verlief relativ normal, ohne die großen Probleme, die die Zitrussaison behinderten", sagt er.

Giraffen im wiederbelebten Busch um den Kouga-Damm nach den jüngsten Regenfällen nach jahrelanger Dürre (Foto: Frik du Preez)

Für weitere Informationen:
Frik du Preez
Kouga Berries
Tel: +27 87 350 0227
Email: kougaberries@gamtoos.co.za


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet