Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Marktbericht LKÖ, KW 50:

'Steigende Zwiebelnachfrage, Belebung des Karottenmarktes durch Feiertage erwartet'

Der österreichische Speisekartoffelmarkt zeigt sich knapp zwei Wochen vor Weihnachten sehr unspektakulär . Die verfügbaren Angebotsmengen sind derzeit gut ausreichend. Angesichts der durchwachsenen Lagerfähigkeit vieler Partien wird heuer kaum Ware spekulativ zurückgehalten. Die überdurchschnittlich hohen Aussortierungen sorgen für eine entsprechend rasche Räumung der Lagervorräte. Auf der Nachfrageseite tut sich momentan noch sehr wenig. Das Inlandsgeschäft läuft stetig auf gut durchschnittlichem Niveau. Allgemein wird erwartet, dass kurz vor den Weihnachtsfeiertagen die Umsätze im LEH etwas anziehen dürften, heißt es im neuesten Marktbericht der LKÖ.

Auch die schrittweise Öffnung der Gastronomie und der Tourismuswirtschaft dürften sich in den nächsten Wochen positiv auf der Absatzseite bemerkbar machen. Bei den Erzeugerpreisen gab es zuletzt keine Änderung. In Niederösterreich wurden Speisekartoffeln zu Wochenbeginn meist um 18,- bis 20,- Euro/100kg übernommen. Für Partien mit überdurchschnittlich hohen Absortierungen liegen die Preise etwas darunter. Für drahtwurmfreie, kleinpackungsfähige Premiumware mit AMA-Gütesiegel sind bis zu 22,- Euro/100 kg zu erzielen. Aus Oberösterreich wurden unveränderte Preise von bis zu 25,- Euro/100 kg genannt.

Steigende Zwiebelnachfrage
Der österreichische Zwiebelmarkt zeigt sich in der letzten Woche vor Weihnachten von seiner stabilen Seite. Dabei trifft ein bedarfsgerechtes Angebot auf stetige Inlandsnachfrage. Erfahrungsgemäß dürften die Umsätze im heimischen LEH in den nächsten Tagen weiter anziehen. Auch in der Gastro- und Tourismusbranche erwartet man entsprechende Nachfrage. Bei den Erzeugerpreisen gab es keine Änderung. Für Zwiebel, geputzt und sortiert in der Kiste wurden zu Wochenbeginn je nach Qualität und Größe meist 16,- bis 19,- Euro/100 kg genannt. Für qualitativ schwächere Ware wird teilweise auch weniger bezahlt.

Belebung durch Feiertage erwartet
Die ausgeglichene Situation am NÖ Karottenmarkt hat weiter Bestand. Ein bedarfsgerechtes Angebot trifft auf ruhige aber stetige Inlandsnachfrage. Mit den nahenden Weihnachtsfeiertagen dürften sich die Umsätze im heimischen LEH beleben. Auch das Ende des vierten Lockdowns für die Gastronomie und der Tourismuswirtschaft dürfte sich ebenfalls positiv bemerkbar machen. Preislich gibt es keine Änderung zur Vorwoche. Angesichts der stark steigenden Produktionskosten werden von den Verkäufern aber weitere Preiserhöhungen gefordert. Zu Wochenbeginn wurde für Karotten im 5kg Sack, ab Rampe je Qualität wurden zuletzt meist 45,- bis 50,- Euro/100 kg bezahlt.

Quelle: LKÖ


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet