Südtiroler Export sinkt im Corona-Jahr 2020

Frische Äpfel, Birnen und Quitten führen Rangliste an

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) teilt mit, dass im Jahr 2020 Waren im Wert von 4.922,1 Millionen Euro aus Südtirol ausgeführt wurden. Dies entspricht einer Abnahme gegenüber dem Vorjahr von 3,5 Prozent, bedingt durch die laufende Pandemie. Die Handelsbilanz verzeichnet das sechste Jahr in Folge einen Überschuss von 543,3 Millionen Euro.

Die Rangliste der Exportgüter führen Frische Äpfel, Birnen und Quitten an, mit 473,8 Millionen Euro bzw. 9,6 Prozent aller Südtiroler Ausfuhren und bleiben somit in der Rangliste vor den Bestandteilen und Zubehör für Traktoren und Transportfahrzeuge.

2.447 Südtiroler Wirtschaftsakteure haben im Jahr 2020 Waren ins Ausland verkauft.

Quelle: Landesinstitut für Statistik (ASTAT) 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet