Christoph Hövelkamp, ELO, zum Sellerie aus Vechta:

"Die Preise müssen nach oben angepasst werden, sonst ist eine rentable Produktion nicht möglich"

Die Erzeugergroßmarkt Langförden-Oldenburg eG (ELO) aus dem niedersächsischen Vechta ist seit über 70 Jahren im Anbau sowie in der Vermarktung von Beerenobst und Gemüse tätig und versorgt dabei deutschlandweit verschiedene Bereiche, aber vor allem den Lebensmitteleinzelhandel. Geschäftsführer Christoph Hövelkamp erzählte uns, dass der von den Betrieben der ELO angebaute und anschließend gewaschene und sortierte Sellerie jährlich zehn Monate im Angebot ist.


Das Verkaufsteam um Geschäftsführer Christoph Hövelkamp (vordere Reihe, 3. von links). Bild: ELO

"Die Qualität ist sehr gut, die Kaliber passen und Ernteverluste gab es auch wenige. Wir können gute Qualitäten mit einer kontinuierlichen Versorgung auf dem Markt anbieten. Die Nachfrage ist stabil und dem Jahreszeitraum entsprechend angemessen. Die Preise sind aber momentan auf einem niedrigem Niveau, was wiederum allgemein und nicht nur für uns gilt."

Die Logistik lief Hövelkamp zufolge größtenteils plangemäß ab, wobei der Preis bald nach oben hin korrigiert werden müsse: "Auf das gesamte Jahr bezogen konnten wir aber schon sehen, dass die Transportkapazitäten aus verschiedenen Gründen knapp waren. Vor allem war der Transportraum sehr knapp. Angesichts der niedrigen Preise werden zudem auch entsprechende Preisanpassungen nach oben stattfinden müssen, allein durch die Verteuerungen der Bezugsmittel wie Dünger. Dass sich ab dem nächsten Jahr abzeichnende erhöhte Lohnniveau wird die gesamte Obst- und Gemüseproduktion betreffen. Die Preise müssen nach oben angepasst werden, sonst ist eine rentable Produktion nicht möglich." 


Bild: ELO

Mit einem Anstieg der Nachfrage nach Sellerie rechnet Hövelkamp vor allem in den kommenden 14 Tagen, spätestens aber zu Weihnachten. "In allen Sparten, also sowohl beim Chinakohl, als auch bei Spitzkohl, Sellerie, Steckrüben, usw. stehen ausreichende Mengen zur Verfügung. Der Verkauf läuft allgemein im Rahmen dessen, was wir erwartet haben." Die Kunden von ELO orientieren sich auch weniger an bestimmten Sorten, sondern vielmehr an bestimmten Produktprofilen, also sprich: Sauberkeit, Größe, Kalibrierung, usw. der angebotenen Produkte. Verkauft wird der Sellerie lose in 5, 10 oder 12 Kiloeinheiten. "Wir sind aber auch bereit die Konfektionierungen jederzeit anzupassen."


Bild: ELO

Weitere Informationen:
Christoph Hövelkamp
Erzeugergroßmarkt Langförden-Oldenburg eG
Mittelwand 17
49377 Vechta-Langförden
Tel. +49 4447.9620.0
Fax +49 4447.9620.190
sekretariat@elo-online.de 
https://www.elo-online.de/ 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet