Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Bananen sind die am häufigsten importierte Frucht Deutschlands

Die deutschen Obstimporte aus Peru stiegen bis September um 2,3%

Deutschland importierte in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2021 Obst im Wert von 8,572 Milliarden Euro. Das sind 2% mehr als im Vorjahreszeitraum.

Hauptlieferant war Spanien. Deutschland zahlte 1,885 Milliarden Euro für spanisches Obst, das 22% der importierten Früchte auf den deutschen Märkten ausmachte. Peru belegt den 13. Platz, legte aber um 2,3% auf 192 Mio. € zu.

Das am meisten importierte Obst in Deutschland ist die Banane. In den ersten neun Monaten des Jahres 2021 wurden 1.056.694 Tonnen im Wert von 731 Millionen Euro importiert. Das entspricht einer Mengensteigerung um 2% und einem Wertzuwachs von 4%. Der Preis stieg gegenüber dem Vorjahr um 2% auf 0,69 € pro Kilo. Die wichtigsten Bananenlieferanten für den deutschen Markt sind Ecuador (29%), Costa Rica (24%) und Kolumbien (23,3%).

Peru lieferte 22.917 Tonnen im Wert von 20,3 Mio. €. Das entspricht einem Anteil von 2,8%. Peruanische Lieferanten erhielten durchschnittlich 1,06 € pro Kilo. Das ist mehr als die Exporteure aus anderen Ländern erhielten.

Die am zweithäufigsten importierte Frucht ist die Tafeltraube (frisch und getrocknet). Deutschland importierte in den ersten drei Quartalen dieses Jahres 273.102 Tonnen Trauben im Wert von 568 Millionen Euro. Das sind mengenmäßig 4% und wertmäßig 7% weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Deutschland zahlte für die importierten Trauben durchschnittlich 2,12 Kilo.

Peru exportierte 4.939 Tonnen Trauben im Wert von 11,47 Mio. € (2%) nach Deutschland.

Quelle: infomercado.pe 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet