Neue Feigenart am Uluru, Australien, entdeckt

Der systematische Botaniker Dr. Russell Barrett sagt, dass neue Forschungsergebnisse zeigen, dass die zentralaustralischen Populationen eine eigene Art darstellen, die nun als Ficus desertorum oder Wüstenfeige beschrieben wurde.

"Sorgfältige Untersuchungen von Sammlungen in Herbarien in ganz Australien und mit Bezug auf historische Exemplare in europäischen Herbarien haben gezeigt, dass sich die zentralaustralischen Populationen tatsächlich morphologisch von nördlicheren oder westlichen Populationen unterscheiden", sagt Dr. Barrett. "Diese Feigen sind für die Ureinwohner Zentralaustraliens eine unglaublich wichtige Spezies, die ihnen Nahrung, Schutz und Spiritualität bietet. Die Beschädigung dieser Bäume konnte in der Vergangenheit mit dem Tod bestraft werden, so groß ist ihre Bedeutung für die gesamte Gemeinschaft."

Die kulturell bedeutsame Pflanze wächst auch in anderen hochgelegenen Landschaften in Zentralaustralien, darunter Kata Tjuta (The Olgas) und Karlu Karlu (Devils Marbles).

Bild: Australian Institute of Botanical Science

Der Honors-Student Brendan Wilde, der sich seit zehn Jahren mit den in Australien heimischen Feigenarten befasst, entdeckte die Art zum ersten Mal und bat Dr. Barrett, einen Experten für nordaustralische Pflanzen, um Hilfe bei der Suche nach weiteren Informationen.

"Die Entdeckung einer neuen Art für die Wissenschaft ist immer aufregend, aber eine solche Art auf dem Uluru zu finden, ist etwas, das man in einem ganzen Leben der Forschung nicht erwartet", sagt Dr. Barrett. Das Hauptunterscheidungsmerkmal dieser Art sind ihre Blätter, die glatter, schmaler und dicker sind als bei verwandten australischen Feigenarten.

Quelle: phys.org 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet