Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Avocados sind so beliebt wie eh und je

Dem niederländischen Amt für Statistik (CBS) zufolge werden die Niederlande zunehmend das europäische Handelstor für anderswo angebaute Avocados. Im Jahr 2020 wurden 19% mehr Avocados importiert als im Jahr 2019. Im Jahr 2000 importierten die Niederlande nur 15 Millionen kg. Zwanzig Jahre später waren es 373 Millionen kg. Damit sind die Niederlande nach den USA der zweitgrößte Importeur der Welt.

Sie sind auch der größte nicht-produzierende Exporteur. Rund 9% der importierten Gesamtmenge sind für den lokalen Markt bestimmt. Die meisten Avocados, die in die Niederlande kommen, werden wieder exportiert und zwar hauptsächlich in andere EU-Länder. Deutschland (26%) und Frankreich (19%) führen diese Liste an. Von den EU-Importen beziehen die Niederlande 63% der Avocados aus Nicht-EU-Ländern. Im Jahr 2000 waren es 15%.

"Die Niederlande haben sich zu einem Logistikspezialisten für Avocado-Import und -Export entwickelt. Dazu gehören Transport und Vertrieb sowie Reifung, Inspektion und bei Bedarf auch die Verpackung", berichtet die CBS. Im Jahr 2020 wurden die gesamten niederländischen Importe auf 1,06 Milliarden Euro geschätzt. Diese Importe aus EU-Ländern beliefen sich auf 349 Mio. kg. Die meisten Avocados (33%), die in die Niederlande importiert werden, stammen aus Peru, gefolgt von Chile. Zu den aufstrebenden Avocado-Lieferanten gehören Kolumbien und Kenia.

Zunehmende Tendenz
Auch in Belgien nehmen die Avocado-Exporte zu. Dieses Land ist der 13. größte Avocado-Importeur der Welt. Im Jahr 2013 betrug der Exportwert 6,77 Millionen US-Dollar. Bis 2020 war der Export auf 39,85 Millionen US-Dollar und einem Volumen von 12,35 Millionen Tonnen gestiegen, berichtet Tridge. Im Jahr 2020 stieg der Exportwert gegenüber 2019 um 15%.

Im Vergleich zum Drei- bzw. Fünf-Jahres-Durchschnitt war dieser knapp 9 bzw. mehr als 50% höher. Belgiens größter Käufer mit fast 56% sind die benachbarten Niederlande. Russland (9,6%, Luxemburg (7,4%) und Finnland (6,8%) folgen. Entsprechend stieg der Importwert. Im Jahr 2013 waren es über 20 Millionen US-Dollar, im Jahr 2020 waren es 78,58 Millionen US-Dollar.

Beliebt
Mexikaner essen die meisten Avocados pro Kopf in der Welt. Angesichts der beliebten Guacamole ist es keine Überraschung, dass durchschnittlich pro Kopf jährlich 6,5 bis 7 kg Avocados verzehrt werden. Obwohl deutlich weniger von Bedeutung ist die Avocado auch in den USA und Kanada beliebt. Dort beträgt der jährliche Durchschnittsverbrauch 3,5 bzw. 2,5 kg.

Gemessen an diesen Zahlen gibt es in Europa noch viel Raum für Wachstum. Dort liegt der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch bei 1,2 kg. Die Niederlande schneiden mit einem Verbrauch von 2,2 kg gut ab. Im Jahr 2020 war diese Menge viermal so hoch wie im Jahr 2008. Ein Ende der ständig wachsenden Beliebtheit von Avocados scheint nicht in Sicht.

Quellen: CBS, Tridge und Dutchnews.nl


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet