Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Ein Maniok-Exporteur aus Costa Rica konzentriert sich voll und ganz auf Nachhaltigkeit

"Der Strom für das Bewässerungssystem stammt zu 98% aus erneuerbaren Quellen"

Ein Obstproduzent aus Costa Rica hat mit Hilfe der CBI-B2Match-Plattform Menschen zum virtuellen Besuch seiner Farm eingeladen. Der Exporteur konzentriert sich auf den europäischen Markt und garantiert, dass sein Maniok nachhaltig und sozial verantwortlich angebaut wird.  

TropiFoods ist ein Familienunternehmen in Costa Rica, welches seit über 30 Jahren Maniok anbaut. Heute ist dieses vielseitige Wurzelgemüse das wichtigste Exportprodukt des Unternehmens. Maßgeschneiderte Versand- und Verpackungslösungen für europäische Großhändler und Supermärkte werden geboten.

"Wir möchten, dass costa-ricanische Produkte für ausgezeichnete Qualität und nachhaltige und sozial verantwortliche Anbaumethoden stehen. Unsere Kunden wissen, dass jeder Karton, den sie erhalten, ein Qualitätsprodukt enthält", erklärt Joshua Guerrero, Betriebsleiter bei TropiFoods. "Sie wissen, dass wir ethisch und nachhaltig handeln. Das zeichnet uns in Europa aus. Zum Beispiel stammen 98% des Stroms für das Tropifoods-Bewässerungssystem aus erneuerbaren Quellen und wir haben fünf Hektar Anbaufläche dem Regenwald zurückgegeben. Unsere Mitarbeiter haben hier sogar die Rückkehr gefährdeter Froscharten und anderer Tiere beobachtet."

"Internationale und lokale Zertifizierungen wie GlobalGAP und GRASP gehören ebenso dazu wie solide lokale Partnerschaften", so Guerrero weiter. "Zusammen mit unserem jüngsten Favoriten, der Süßkartoffel, eröffnen wir durch die Weiterentwicklung des Maniokanbaus den 300 Anbauern, mit denen wir zusammenarbeiten, neue Möglichkeiten. Besuchen Sie uns und machen Sie einen virtuellen Rundgang durch unser Unternehmen!"

"Unsere nächsten Schritte werden die Festigung unserer Position auf dem europäischen Markt und die Ausdehnung unseres Sortiments um neue Nebenprodukte wie Süßkartoffel- und Maniokmehl sein." TropiFoods hofft auch, andere Nutzpflanzen, einschließlich Ingwer zu kultivieren. So wollen sie den costa-ricanischen Erzeugern helfen, die Wünsche der europäischen Verbraucher noch besser zu erfüllen.

Tropifoods arbeitet mit universitären Forschungszentren in Nord- und Mittelamerika bezüglich der Züchtung von Süßkartoffelsorten zusammen, die für den Anbau in dieser Region besser geeignet sind. Über die CBI B2Match Plattform ist ein virtuelles B2B-Treffen mit dem Unternehmen möglich.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der TropiFoods website, bzw. auf Instagram oder Facebook

TropiFoods wird vom Center for the Promotion of Imports from Developing Countries (CBI) im Rahmen der Initiative Connecting Central America gefördert. Diese Initiative wird von der Europäischen Union kofinanziert und vom Sekretariat für Zentralamerikanische Wirtschaftsintegration (SIECA) koordiniert.

Für mehr Informationen:
Joshua Guerrero
Tropifoods
Mob: +506 7013 3700
Email: jguerrero@tropifoods.com 
https://www.tropifoods.com 

Arno van der Maden
Email: arno@nsdeltropico.com  
Mob: +506 884 74 746 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet