Frischer, belgischer Ingwer ab Anfang November bei Cru

Colruyt Group bringt Ingwer aus Gewächshaus- und Tunnel auf den Markt

Ab jetzt bietet Cru frischen Früh-Ingwer an. Der Ingwer wird lokal und nachhaltig ohne Pestizide und mit einem Minimum an organischem Dünger angebaut. Er hat einen stärkeren Geschmack als importierter Ingwer und sein ökologischer Fußabdruck wurde so gering wie möglich gehalten. Der Früh-Ingwer ist das Ergebnis einer nachhaltigen Innovation der Colruyt-Gruppe in Zusammenarbeit mit der REO-Auktion und dem Versuchszentrum für Gemüseanbau der Provinz.

Als Einzelhandelsunternehmen ist sich die Colruyt-Gruppe zunehmend der Auswirkungen von Lebensmitteln auf unsere Gesundheit, aber auch auf unseren Planeten bewusst. Sie arbeiten ständig daran, ihre Produkte nachhaltiger zu gestalten, um den Kunden eine bewusst nachhaltige Wahl zu ermöglichen. In diesem Zusammenhang hat die Colruyt-Gruppe in Zusammenarbeit mit der REO-Auktion und dem Provinzialen Versuchszentrum für Gemüseanbau ein Pilotprojekt für den lokalen Anbau von frischem Ingwer in Belgien gestartet. Dabei handelt es sich um ein Projekt des Lebensmittelinnovationsteams der Colruyt-Gruppe für CRU, bei dem der ökologische Fußabdruck von Ingwer dank des lokalen nachhaltigen Anbaus verringert wird.

Lokaler und nachhaltiger Anbau
Der Ingwer wird in einem Glasgewächshaus im Gemüseforschungszentrum der Provinz und in einem unbeheizten Plastiktunnel sowie einem kalten Gewächshaus bei den beiden Erzeugern der REO-Versteigerung angebaut. Der Ingwer wird im Frühjahr nach den Eisheiligen gepflanzt und im Herbst geerntet.

Beim Anbau wird ein Minimum an organischen Düngemitteln und kein Pflanzenschutzmittel verwendet. Der lokale Anbau verursacht weniger CO2-Emissionen, da weniger Transporte nötig sind, um das Produkt zu den Verbrauchern zu bringen. Belgischer Ingwer kommt vom Feld auf den Teller. Traditionell stammt der Ingwer aus Asien und Südamerika, wodurch das Produkt einen größeren ökologischen Fußabdruck hat.

Frischer Früh-Ingwer
Der belgische Früh-Ingwer wird geerntet, wenn das Laub noch grün ist, so dass der Ingwer keine Chance hat, sich zu verhärten oder eine Haut zu bilden. Dadurch erhält der Ingwer einen ausgeprägten Geschmack, ist aromatisch, enthält keine Fasern und viel Saft und ist frischer als die importierte Version aus Asien und Südamerika. Die Wurzelknollen werden aus dem Boden geholt und gewaschen, und schon ist der Ingwer bester Qualität mit begrenzter Haltbarkeit genussreif. Sowohl die Qualität des frischen Ingwers als auch der Ertrag dieses ersten lokalen Anbaus sind erfolgreich, so dass eine Ausweitung des Anbaus und eine größere Nachhaltigkeit geprüft werden.

Exklusiv bei Cru
Der im Frühjahr gepflanzte belgische Qualitäts-Ingwer wird Anfang November vorübergehend auf den Cru-Frischemärkten in Antwerpen, Overijse und Gent zum Verkauf angeboten. Dann heißt es wieder, auf die nächste Ernte zu warten. Cru-Kunden sind die ersten, die dieses lokale Produkt probieren können.

Das Wurzelgemüse der Ingwerpflanze ist sehr trendy. Die Verbraucher verwenden ihn immer häufiger, weil er so gesund und ideal zum Würzen von Gerichten ist, sowohl frisch als auch als Ingwersirup oder Ingwerpulver. Tests haben bereits bestätigt, dass sich dieser belgische Ingwer von den üblichen Produkten aus Brasilien, Peru und China abhebt. Die Colruyt-Gruppe ist daher stolz darauf, dieses schmackhafte und ultrafrische Produkt aus belgischem Boden zu vermarkten.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet