Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Landwirtschaftlicher Informationsdienst:

Profi-Gemüsebetrieb im Kleinformat

Der Schrebergarten habe während seiner Zeit als Journalist bei der Basler Zeitung jeweils das Sofa beim Psychotherapeuten ersetzt. Heute sagt das Markus Lohr mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Mit der Unzufriedenheit in seinem damaligen Job wuchs die Begeisterung für das Gemüse, berichtet der Landwirtschaftliche Informationsdienst.

Deshalb fasste er mit 39 Jahren einen mutigen Entschluss, quittierte den Job und bewarb sich für die verkürzte Lehre zum Gemüsegärtner. Die Lehrjahre legte er auf dem Gemüsebaubetrieb der Justizvollzugsanstalt Wauwilermoos sowie bei der Genossenschaft Agrico/Birsmattehof in Therwil ab.

Nach neun Jahre als Angestellter folgte 2014 der nächste Schritt: «Schon immer träumte ich von der Selbständigkeit.» Nach langer Suche bot sich  eine Gelegenheit: Eine aufgegebene, knapp hundertjährige Blumengärtnerei mit acht kleinen Gewächshäusern und 16 Aren Freiland, eingezwängt zwischen Gewerbe und Wohnhäusern in Breitenbach SO. Die Abriss-Offerte war bereits eingeholt. Doch Markus Lohr sah sofort, dass hier mit «ein bisschen Umbauarbeiten» ein profitabler Anbau von Gemüse möglich wäre. Er überzeugte die Besitzer von seiner Idee und erhielt einen Pachtvertrag.

Markus Lohr produziert Spezialgemüse für die Direktvermarktung. (ep)

Bunte Gemüsewelt auf kleinem Raum
Sieben Jahre später weist das unauffällige Schild «Gemüse & Setzlinge Direktverkauf» den Weg zur Gemüsegärtnerei von Markus Lohr. Dahinter öffnet sich in und zwischen den Gewächshäusern schnell eine bunte und vielfältige Gemüsewelt, die darauf schliessen lässt, dass sein Konzept funktioniert.

Im schmucken Hofladen stehen die geernteten Produkte bereit, der Setzlingsverkauf findet sich am anderen Ende des Betriebs im Verkaufsgewächshaus. Der kurze Weg dorthin führt entlang von Gemüsebeeten mit Salaten, Brokkoli, Kohl, Kohlrabi sowie von Raritäten.

Mittlerweile arbeiten neben dem Betriebsleiter drei Leute – darunter seine Partnerin –, fest und ganzjährig auf dem Betrieb. Dazu kommen ein Lehrling sowie saisonale Arbeitskräfte. Ausserdem bietet Lohr in Zusammenarbeit mit der IV integrative Arbeitstrainings an.

Der kleine Gemüsebaubetrieb befindet sich in der Gewerbezone in einer ehemaligen Blumengärtnerei in Breitenbach SO, in bester Lage für die Direktvermarktung. (ep)

Im März 2019 konnte Markus Lohr die Freilandflächen durch die Pacht von zusätzlichen 23 Aren erweitern – 25 km entfernt an der Stadtgrenze zu Basel in Reinach BL. Der ehemalige Journalist lacht: «Heute könnte ich mit dem Verdienst aus der Setzlings- und Gemüseproduktion sogar eine Familie ernähren.» Allerdings sind seine Kinder aus erster Ehe längst ausgeflogen. Dabei war ihm in der Aufbauzeit gar nicht immer zum Lachen zu Mute und vieles ist auch anders gekommen als ursprünglich gedacht. 

Den gesamten Artikel finden Sie hier. 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet