Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Susi Bonet, Cambayas:

"Granatapfel-Verkäufe sollen im November und Dezember wieder anziehen"

Im spanischen Elche hat letzte Woche die Mollar-Granatapfelernte begonnen. Aufgrund starker Regenfälle während der Blütezeit wird mit etwa 25% weniger Ernte gerechnet.

"Die Märkte sind eher ruhig. Die Nachfrage nach Granatäpfeln ist im Moment nicht sehr groß", sagt Susi Bonet, kaufmännische Leiterin von Cambayas, einer Erzeugergemeinschaft mit Sitz in Elche. "Es ist schwierig, hohe Preise für unser Produkt zu erzielen, obwohl dies notwendig ist, um die steigenden Kosten sowohl für Verpackungsmaterialien als auch für Energie, Kraftstoff und Löhne zu decken."

Der Verkaufsleiterin von Cambayas ist zuversichtlich, dass sich die Situation ab November ändern wird. "Wir erwarten, dass die Verkäufe im November und Dezember wieder anziehen, weil in diesen Monaten traditionell mehr Granatäpfel konsumiert werden."

Inzwischen beginnen auch andere Länder wie die Türkei, Ägypten oder Indien, große Mengen Granatäpfel auf die internationalen Märkte zu exportieren.

Der in Elche produzierte Granatapfel Mollar ist blasser gefärbt als andere Sorten, aber das Fruchtfleisch ist süß und enthält keine Kerne. Die Sorte macht mehr als 75% des spanischen Granatapfelertrags aus. "Unser größter Absatz liegt in Spanien, Frankreich, den Niederlanden, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Kanada. Auch die Exporte in ferne Zielorte haben in den letzten Jahren zugenommen. Nur die aktuelle Situation des Seeverkehrs und steigende Containerraten bremsen dieses Wachstum", sagt Susi Bonet abschließend.

Für mehr Informationen:
Susi Bonet
CAMBAYAS COOP.V
T +34 966637588
[email protected] 
www.cambayas.com 

Erscheinungsdatum: