Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Elena Rogojnikova, The Greenery:

"Rekordproduktion von israelischen Greenskin- und Hass-Avocados aufgrund des On-Years und der guten Wetterbedingungen"

Das Angebot an chilenischen Hass-Avocados wird in dieser Saison deutlich höher sein. "In der Saison 2021/22 wird ein Anstieg der Produktion von chilenischen Hass-Avocados um fast 60 % im Vergleich zur vorherigen Saison erwartet. Die mexikanischen Erzeuger hingegen rechnen mit einem Rückgang von 8 % im Vergleich zur letzten Saison", sagt die Einkäuferin Elena Rogojnikova von The Greenery.

"Israel erwartet in dieser Saison eine Rekordproduktion sowohl bei Greenskins als auch bei Hass-Avocados. Dies ist auf das 'gute Jahr' und die guten Wetterbedingungen während der Blüte in den dortigen Anbaugebieten zurückzuführen. Die Lieferanten sagen für die Greenskins aus Israel, die im August auf einem fast leeren Markt und mit hohen Preisen gestartet sind, ein Wachstum von 10 % voraus. Bislang war es ziemlich stabil, es gab praktisch keine Qualitätsprobleme und die Preise waren akzeptabel", so die Einkäuferin. "Die Saison für Hass-Avocados aus Israel hat letzte Woche begonnen. Es wird erwartet, dass die Produktion um 7-8 % höher sein wird als im letzten Jahr und die Preise aufgrund des höheren Angebots etwas günstiger ausfallen werden."

Der Avocadoanbau in Spanien ist durch die extreme Hitze in den Sommermonaten mit Temperaturen von teilweise über 40°C stark beeinträchtigt. Derzeit sind noch die letzten Hass aus Peru sowie Lieferungen aus Mexiko, Kenia und auch Kolumbien im Umlauf. Hass-Avocados aus Kolumbien erzielten im ersten Halbjahr 2021 einen Zuwachs von 87 % im Vergleich zum Vorjahr. Die kolumbianischen Avocadoproduzenten blicken daher mit großem Optimismus auf die Saison 2021/2022", so Elena abschließend.

Für weitere Informationen:
Elena Rogojnikova
The Greenery Retail
+31 (0)180 657 895
[email protected] 
www.hage-international.nl

Erscheinungsdatum: