Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Zwischenfazit der Tonkens Agrar AG:

'Kartoffelerträge über Vorjahresniveau und bessere Qualität'

Bei der noch laufenden Kartoffelernte werden bessere Erträge als im Vorjahr erwartet, heißt es im neuesten Lagebericht der Tonkens Agrar AG aus Sachsen-Anhalt. Die Kartoffelernte wird voraussichtlich Ende Oktober abgeschlossen. Die Erträge seien über Vorjahresniveau und es wird eine bessere Qualität als im Bundesvergleich erwartet. Das Absatzgeschäft der Kartoffelsparte und Tochtergesellschaft Börde Vita sei dennoch verhalten. 

Die Erntearbeiten bei den Kartoffeln werden voraussichtlich planmäßig zum Monatsende abgeschlossen sein. Im Gegensatz zu den Ergebnissen der bundesweiten Proberodungen ergaben sich bislang jedoch keine vergleichbaren Qualitätsprobleme. Vielerorts in Deutschland bestehen durch die wechselhafte und nasse Witterung im Sommer 2021 erhebliche Probleme mit Fäulnis, darüber hinaus haben viele Kartoffeln einen Hohlraum im Inneren gebildet. Die bislang bei Tonkens geernteten Kartoffeln weisen keine derartigen Qualitätsprobleme auf, weshalb eine gute Lagerfähigkeit erwartet wird. Angesichts der bundesweiten enttäuschenden Proberodungen bei zugleich häufig auftretenden Qualitätsproblemen ziehen die Preise für Verarbeitungskartoffeln seit September 2021 endlich wieder an.


Einblicke in die Kartoffelverarbeitung des Tochterunternehmens Börde Vita / Bild: Börde Vita

Anfang Oktober wurde der Kontrakt mit Zieltermin April 2022 an der European Energy Exchange (EEX) in der Spitze mit 21,20 EUR/dt gehandelt - dies stellt den höchsten Wert seit April 2019 dar. Gestützt wird die Preisentwicklung zudem durch die sehr gute Nachfrage der Industrie nach verarbeiteten Kartoffelprodukten im In- und Ausland. Hier hofft der Vorstand der Tonkens Agrar AG auf eine Fortsetzung der Preiserholung und eine sich normalisierende Absatzsituation. Wie sich das Absatzgeschäft mit geschälter Ware in den nächsten Monaten entwickeln wird, ist schwer einschätzbar. Ob die leichten Steigerungsraten der letzten Monate nachhaltig sind und der Trend sich fortsetzen lässt, hängt davon ab, ob und in welchem Maße in den nächsten Monaten wieder behördliche Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie veranlasst werden.

Höhere und qualitativ gute Kartoffelerträge
Der Abschluss der Kartoffelernte wird zum Monatswechsel Oktober/ November erwartet (in Abhängigkeit von der Witterung). Die Erträge fallen standortbezogen unterschiedlich aus, insgesamt wird eine gegenüber Vorjahr höhere Erntemenge erwartet. Bei den bislang geernteten Kartoffelmengen zeichnet sich eine bessere Qualität als in anderen Regionen Deutschlands ab und es gibt keine Probleme mit Fäulnis. Daher bieten die bisher geernteten Kartoffeln eine gute Lagerfähigkeit. Bislang wurden die geernteten Kartoffeln lediglich über die Schälung vermarktet.

Mit der Vermarktung über die Abpackung wurde gestartet und der Verkauf von loser Ware soll in den nächsten Wochen beginnen. Aufgrund der noch laufenden Ernte und der standortabhängigen Heterogenität der Erträge kann noch keine Aussage zum durchschnittlichen Hektarertrag getroffen werden. Im Vorjahr hatte Tonkens 380 dt/ha geerntet. Bundesweit wird in 2021 ein durchschnittlicher Hektarertrag von 410 dt/ha erwartet, was gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang um 4,2 % entspricht.

Weitere Informationen:
http://www.tonkens-agrar.de/ 
https://www.boerdevita.de/ 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet