Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Schweizer Food Branche aktiv gegen Food Waste

Zum zweiten internationalen Tag gegen die Lebensmittelverschwendung vom 29. September 2021 schliessen sich Detailhändler, Verarbeitungsunternehmen und Landwirtschaftsverbände United Against Waste (UAW), der Branchenvereinigung für Food Save, an. Damit setzen diese Unternehmen die Reduktion der Lebensmittelverschwendung gemeinsam auf die Agenda. Gemäss den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung soll die Menge an Food Waste bis 2030 halbiert werden meldet United-Against-Waste.ch.


Bild: United Against Waste

Bisher ein Branchennetzwerk für Food Save im Ausser-Haus-Konsum, wird UAW nun auf die gesamte Ernährungswirtschaft erweitert. Das beschloss die Vereinsversammlung bereits im Juni 2021. Neu mit dabei sind Migros, Denner, ALDI SUISSE, Coop, Lidl Schweiz und Volg sowie die Orior Gruppe, Nestlé und Unilever. Mit Swisspatat schliesst sich auch die erste landwirtschaftliche Organisation der Vereinigung an. Weitere Unternehmen und Verbände sollen noch 2021 dazukommen.

Die neuen Unternehmen aus Landwirtschaft, Verarbeitung und Handel erweitern die langjährige Pionierarbeit von UAW in der Gastronomie. «Als Gründungsmitglied von UAW freuen wir uns besonders, dass sich nun eine breite Allianz entlang der gesamten Lebensmittelwertschöpfungskette gemeinsam gegen Food Waste engagiert», sagt Nadja Lang, CEO der Genossenschaft ZFV-Unternehmungen.

Aufbau auf Gastronomie-Erfahrungen
2013 haben elf Organisationen und Unternehmen der Gastronomiebranche United Against Waste gegründet. Durch eine Vielzahl an Messprojekten und Veranstaltungen sowie durch gezielte Medienarbeit konnte in dieser Branche das Thema stark verankert werden – kaum eine Gastronomieleitung zweifelt heute an den Potenzialen der Abfallreduktion. Nach diesem jahrelangen Engagement in Gastronomie, Hotellerie und der Bäckereibranche, stösst nun der Detailhandel, die Verarbeitung und auch die Landwirtschaft zur Vereinigung. Gemeinsam werden nun die wichtigsten Hebel von Produktion bis Endkonsum in Bewegung gesetzt, um die Lebensmittelabfälle zu reduzieren. «Durch diesen wichtigen Schritt können die Synergien aller Akteure im Lebensmittel-Kreislauf noch besser genutzt werden», so Andreas Züllig, Präsident von HotellerieSuisse. Und auch der Verband GastroSuisse bestätigt, dass die positiven Rückmeldungen der Mitglieder das Vorhaben bestärken.

Aktionsplan Lebensmittelabfall
Im Fokus steht als Erstes die Umsetzung des Aktionsplans gegen die Lebensmittelverschwendung gemeinsam mit dem Bundesamt für Umwelt (BAFU). «Food Waste-Vermeidung wird in der zukünftigen Umwelt-, Agrar- und Klimapolitik immer wichtiger. Innerhalb dieser branchenweiten Plattform lassen sich gemeinsame Massnahmen zwischen Unternehmen und Behörden optimal gestalten», sagt Silvan Pfister, Präsident von UAW. Die ersten Erfolge sollen bereits diesen Winter publiziert werden können.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet