Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Pieter de Ruiter und Oscar van Turenhout, 4Fruit Company, Niederlande:

"Absatz des ersten spanischen Gemüses ist schwierig, die Verfügbarkeit der spanischen Kakis noch unsicher"

Das erste spanische Gewächshausgemüse ist bereits auf dem Markt, aber laut Pieter de Ruiter von der Firma 4Fruit Company aus Ridderkerk ist von einer regen Nachfrage keine Rede.

"In der Niederlande gibt es noch viel Handel, und wegen des schönen, trockenen Wetters in Spanien ist die Produktion bereits in vollem Gange. Wir haben bereits die ersten Lieferungen von spanischen Paprikas erhalten, aber die Nachfrage hinkt noch hinterher. Auch die ersten spanischen Gurken können nicht mit einer allzu großen Nachfrage rechnen. Auberginen hingegen sind preisgünstig. Der Tomatenmarkt in den Niederlanden war in den letzten Wochen eigentlich immer gut, auch wegen des Virusdrucks. Ich erwarte, dass der Tomatenpreis hoch bleibt, bis Spanien den Handel vollständig übernimmt", sagt der Importeur.

Auch die spanische Kaki-Saison hat mit den frühen Sorten begonnen. "Wir haben bereits die ersten flachen Sorten wie Tone Wase verkauft. Nächste Woche beginnen wir mit den echten Kaki-Sorten, wie Rojo Brilliante", sagt Oscar van Turenhout. "Wie groß das Angebot an spanischen Kakis sein wird, ist noch sehr ungewiss. Aufgrund der Folgen eines Schimmels wurden die Erträge bereits 20-25% niedriger geschätzt, und am vergangenen Wochenende gab es in den Kaki-Anbaugebieten auch noch Sturm, Hagel und Regen. Die Folgen davon sind noch nicht ganz klar, es wird aber zweifellos Auswirkungen haben. Nun ist ein etwas geringeres Angebot nicht immer schlecht für die Preisgestaltung, aber wir hoffen, dass wir genügend Angebot haben, um unsere Programme zu erfüllen."

Die Tone Wase wurden in den letzten Wochen zu Preisen um 8-10 Euro verkauft. Der Preis der beliebten Sorte Rojo Brilliante wird Anfang nächster Woche bei rund 12 Euro liegen. Oscar zufolge ist die Nachfrage nach Kakis in den letzten Jahren recht stabil geblieben. In der Regel sind es die gleichen Kunden, die wiederkommen, vor allem mit Migrationshintergrund. Seit einigen Jahren liefern wir auch Kakis für Schul- und Arbeitsobst, und das ist ein schöner zusätzlicher Markt. Wenn die Kinder lernen, Kakis zu essen, werden sie hoffentlich auch zu Hause danach fragen."

Für weitere Informationen:
Pieter de Ruiter / Oscar van Turenhout
4 Fruit Company
Handelsweg 30
2988 DB Ridderkerk - Niederlande
+31 (0)180 641902
pr@4fc.nl / ot@4fc.nl 
www.4fruitcompany.nl  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet