Marktbericht Österreich, KW 38:

'Die Erträge fallen bei den Kartoffeln regional sehr unterschiedlich aus'

Der österreichische Speisekartoffelmarkt präsentiert sich kaum verändert zur Vorwoche. Die Haupternte schreitet zügig voran und entsprechend groß ist das verfügbare Angebot. Die Erträge fallen bei den Hauptsorten regional sehr unterschiedlich aus. Von überdurchschnittlichen Ergebnissen in den Spätgebieten Ober- und Niederösterreichs bis zu unter 30 t/ha in den Trockengebieten des Weinviertels ist heuer alles dabei. Zudem bereiten Drahtwurmbefall, Fäulnis und Beschädigungen gebietsweise massive Probleme und schmälern entsprechend die Nettoerträge. Die Absatzseite zeigt sich weiter unspektakulär. Die Inlandsnachfrage läuft stetig auf saisonüblichem Niveau. Am Exportmarkt fehlt es zwar noch an Schwung, zuletzt wurde aber schon ein steigendes Interesse aus Südosteuropa- und Osteuropa registriert.

Bei den Erzeugerpreisen gibt es keine Änderung zur Vorwoche. In NÖ wurden Speisekartoffeln zu Wochenbeginn meist um 18,- bis 20,- Euro/100 kg übernommen, wobei einzelne Aufkäufer Abschläge für den hohen Logistik- und Sortieraufwand einbehalten. Aus OÖ wurden Erzeugerpreise von bis zu 25,- Euro/100 kg gemeldet.

Stetige Inlandsnachfrage
Bei guten Witterungsbedingungen schritt die heimische Zwiebelernte in den letzten Tagen zügig voran. Das Angebot ist entsprechend reichlich, der Verkaufsdruck hält sich aber in Grenzen. Die Inlandsnachfrage läuft der Jahreszeit entsprechend zufriedenstellend. Regional sorgen Aktionen des Lebensmitteleinzelhandels für Impulse. Die Erzeugerpreise wurden leicht zurückgenommen. Zu Wochenbeginn wurden je nach Qualität und Größe meist 17,- bis 20,- Euro/100 kg bezahlt.

Kein Vermarktungsdruck bei Karotten
Fortgesetzt stabil präsentiert sich der NÖ Karottenmarkt. Die Erntemengen sind momentan mit dem laufenden Bedarf gut abgestimmt. Am Exportmarkt bleibt es saisonüblich ruhig. Es besteht weiterhin kein Vermarktungsdruck und die Preise können sich auf dem Vorwochenniveau gut behaupten. Zu Wochenbeginn wurde für Karotten im 5kg Sack, ab Rampe je Qualität meist 40,- bis 45,- Euro/100kg bezahlt.

Quelle: LKÖ


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet