Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Produktion von 5 Millionen Obst und 5,5 Millionen Gemüse

Polen ist nicht nur ein bedeutender Obst- und Gemüseproduzent, sondern auch ein Nettoimporteur

Polen ist ein bedeutender Obst- und Gemüseproduzent. Weißrussland ist nach wie vor der wichtigste Abnehmer des Landes. Polen ist der viertgrößte Abnehmer der Niederlande. Das Land ist jedoch auch ein Nettoimportland.

Polen importierte im vergangenen Jahr 2,5 Millionen Tonnen frisches Obst und Gemüse und exportierte 1,7 Millionen Tonnen. Damit ist Polen laut Fruit&Vegetable Facts in einer Analyse das 10. Importland weltweit und auf Platz 19 als Exporteur.

Polens Importe stiegen 2020 leicht an, gingen aber Anfang 2021 etwas zurück. Laut Eurostat importierte Polen im vergangenen Jahr über 600.000 Tonnen frisches Obst und Gemüse aus den Niederlanden. Damit waren die Niederlande Polens wichtigster Frischobst- und -gemüselieferant. Mit 576.000 Tonnen war Spanien der zweitwichtigste Lieferant. Deutschland lag mit 318.00 Tonnen auf Platz 3.

Im vergangenen Jahr hat Polen deutlich weniger exportiert als zuvor. Das lag vor allem an der geringeren Ausfuhr seines wichtigsten Produkts, der Äpfel. Auch von seinem zweitwichtigsten Großhandelsexportprodukt, den Pilzen, wurden weniger verkauft. Weißrussland war jahrelang der mit Abstand wichtigste Abnehmer von frischem Obst und Gemüse aus Polen.

Diese beherrschende Stellung ist erheblich geschwächt worden. Dies ist möglicherweise auf die strengere Einhaltung der Vorschriften zurückzuführen. Im Jahr 2016 exportierte Polen 690.000 Tonnen nach Weißrussland. Im Jahr 2019 waren es noch 350.000 Tonnen. Aber 2020 waren es nur noch 260.000 Tonnen.

Viele Äpfel, großes Feldgemüse, Gewächshausgemüse
Wie bereits erwähnt, ist Polen ein großer Produzent. Jährlich werden dort fünf Millionen Früchte und 5,5 Millionen Gemüse produziert. Allerdings handelt es sich bei diesen Zahlen um Durchschnittswerte, da die Produktion von Jahr zu Jahr stark schwankt. Das Land baut drei Millionen Tonnen Äpfel an. Diese Frucht ist also bei weitem das wichtigste Produkt. Ein Drittel davon sind Industrieäpfel.

Polen produziert viele Süßkirschen, Erdbeeren und Sauerkirschen, aber auch der Anbau von Himbeeren, schwarzen Johannisbeeren, Pflaumen und Birnen ist in Polen stark. Auch in Polen nimmt der Anbau von Blaubeeren mit einer Produktion von 40.000 Tonnen zu.

Die wichtigsten polnischen Gemüseprodukte sind eine Kombination aus großen Feldprodukten wie Kohl, Karotten und Zwiebeln und geschützten Kulturprodukten wie Tomaten und Gurken. Die Produktion von Tomaten in Polen beträgt fast 700.000 Tonnen, die von Gurken mehr als 300.000 Tonnen und die von Paprika 140.000 Tonnen.

Kohl ist das wichtigste Produkt mit einer Produktion von 950.000 Tonnen. Die polnische Produktion von Karotten beträgt 730.000 Tonnen und die von Zwiebeln 600.000 Tonnen. Blumenkohl/Brokkoli und Rüben sind die anderen wichtigen Produkte. Die Produktion von Pilzen war im vergangenen Jahr mit 178.000 Tonnen deutlich geringer als zuvor.

Polen ist der größte Himbeerproduzent in der EU und der fünftgrößte weltweit, auf den mehr als die Hälfte der EU-Gesamtproduktion entfällt. Von 2004 bis 2006 betrug die polnische Himbeerproduktion durchschnittlich 58.000 Tonnen. Die gesamte Produktionsfläche betrug in diesem Zeitraum ca. 16.000 Hektar. Bis 2016 wuchs die Produktion auf 129.000 Tonnen und die Anbaufläche auf 29.300 Hektar. Die Himbeeranbaufläche in Polen ist ziemlich stabil, aber aufgrund der unterschiedlichen Wetterbedingungen variiert die Ernte von Jahr zu Jahr.

Niederlande sind der Hauptlieferant - besonders Re-Export
Im Jahr 2020 importierte Polen genauso viel frisches Obst und Gemüse wie 2019 - 2,5 Millionen Tonnen. Das war allerdings mehr als in den Jahren zuvor. Bananen sind mit einem Import von 560.000 Tonnen im letzten Jahr das mit Abstand wichtigste Produkt. In den drei Jahren zuvor waren es 450.000 Tonnen.

Zu Beginn dieses Jahres gingen die Bananenkäufe wieder zurück. Polen importiert auch große Mengen Tomaten, Wassermelonen, Mandarinen, Orangen und Zwiebeln. Bei den Einfuhren aus den Niederlanden handelt es sich größtenteils um Re-Exporte. Bananen sind das wichtigste Produkt, das in Polen landet. Diese kommen über die Niederlande.

Laut Eurostat betrug die Menge der reexportierten Bananen im vergangenen Jahr mehr als 130.000 Tonnen. Mit einer Menge von 122.000 Tonnen im Jahr 2020 waren Zwiebeln das zweitwichtigste Importprodukt aus den Niederlanden. Tomaten, Birnen, Orangen, Zitronen, Karotten und Weintrauben folgten neben vielen anderen frischen Produkten.

Insgesamt kommen 25% aller polnischen Importe aus/über die Niederlande. Das sind 610.000 Tonnen. Laut dem niederländischen Büro für Qualitätskontrolle und des niederländischen Obst-und Gemüseverbandes GroentenFruithuis haben die Niederlande im vergangenen Jahr 130.000 Tonnen frisches Gemüse und Obst aus heimischem Anbau nach Polen exportiert. 

Die Einfuhren aus Spanien beliefen sich auf 576.000 Tonnen. Das war weniger als 2019, aber mehr als zuvor. Spanien exportiert vor allem Zitrusfrüchte nach Polen. Im vergangenen Jahr waren das 82.000 Tonnen Mandarinen, 70.000 Tonnen Orangen und 60.000 Tonnen Zitronen. Auch die polnischen Importe von spanischen Tomaten und Paprika sind beträchtlich.

Exportländer
Zuvor war Russland ein enorm wichtiger Absatzmarkt für Polen.
Auf seinem Höhepunkt im Jahr 2013 konnte Polen 1,2 Millionen Tonnen frisches Obst und Gemüse nach Russland (einschließlich Weißrussland und Litauen) exportieren. Im vergangenen Jahr waren es nur 317,00 Tonnen. Weißrussland war mit einem Export von 262.000 Tonnen immer noch wichtig. Deutschland ist der zweite Abnehmer polnischer Produkte mit einer Menge von 240.000 Tonnen im Jahr 2020. Das waren mehr als 2019, aber weniger als 2018.

Das Vereinigte Königreich lag mit 120.000 Tonnen an dritter Stelle. Die Menge war deutlich weniger als in den Vorjahren. Zu Beginn dieses Jahres stiegen die Exporte in das Vereinigte Königreich leicht an. Es folgten die Ukraine und Rumänien und dann die Niederlande. Die Exporte in die Niederlande schwankten in den letzten Jahren zwischen 75 und 110.000 Tonnen. Ungewöhnlich ist, dass Zwiebeln das wichtigste Produkt sind, das die Niederlande aus Polen beziehen.

Export: hauptsächlich Äpfel
Die polnischen Exporte sind stark von Äpfeln abhängig. Mit 645.000 Tonnen macht dieses Produkt fast 40% der gesamten Ausfuhren von frischem Obst und Gemüse aus. Nach Weißrussland ist Ägypten der zweite Abnehmer polnischer Äpfel. 2020 waren es 75.000 Tonnen und 2019 sogar fast 130.000 Tonnen.

Die polnischen Pilzexporte erreichten 2018 mit 235.000 Tonnen ihren Höhepunkt. Im Jahr 2019 waren es 212.000 Tonnen und im Jahr 2020 200.000 Tonnen. Anfang 2021 wurden jedoch wieder mehr Pilze exportiert. Diese Erholung galt nicht für den Hauptabsatzmarkt Großbritannien. In diesem Jahr gingen die Ausfuhren in dieses Land weiter zurück. Im gesamten Jahr 2020 exportierte Polen 50.000 Tonnen seiner Pilze in das Vereinigte Königreich. In den beiden Vorjahren waren es noch über 54.000 Tonnen.

Deutschland ist der zweite große Abnehmer polnischer Pilze. Frankreich liegt an dritter Stelle. Und mit großem Abstand folgen eine Reihe anderer Länder. Polen exportiert ziemlich viele Zwiebeln. Im Jahr 2020 waren es 211.000 Tonnen. Davon gingen 60.000 Tonnen in das Vereinigte Königreich und 57.000 Tonnen in die Niederlande. Die polnischen Birnenexporte beliefen sich auf fast 100.000 Tonnen. Der größte Teil ging nach Weißrussland. Zu Beginn dieses Jahres haben die Ausfuhren polnischer Birnen in dieses Land wieder zugenommen.

Verarbeitete Produkte
In Polen wird viel - vor allem Obst - an die verarbeitende Industrie geliefert. Ein Großteil davon geht wiederum über die Grenze. Apfelsaft ist ein wichtiges Exportprodukt. Auch viel Tiefkühlobst wird exportiert. Tiefkühlgemüse ist ebenfalls ein wichtiges Exportprodukt. Außerdem exportiert das Land viele Pilzkonserven und Trockengemüse.

Klicken Sie hier für die vollständige niederländische Analyse.

Für weitere Informationen:
Jan Kees Boon
Fruit and Vegetable Facts
fruitvegfacts@gmail.com
www.fruitandvegetablefacts.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet