Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Save Foods lässt sich in der Türkei nieder, um in Europa zu expandieren

Save Foods, ein amerikanisches Agrar- und Lebensmitteltechnologieunternehmen, konzentriert sich auf die Entwicklung und den Verkauf umweltfreundlicher Produkte, die speziell auf eine längere Haltbarkeit und der Lebensmittelsicherheit von frischem Obst und Gemüse ausgelegt sind. Die Firma gab nun bekannt gegeben, dass es in der Türkei einen lokalen kommerziellen Experten für die Prozesse nach der Ernte eingestellt hat, der auf dem lokalen Markt, insbesondere im Zitrussektor, gut vernetzt ist. Er wird das Unternehmen bei lokalen Betrieben für Produktverarbeitung und dem EU-Produktmarkt vorstellen.

Nach Angaben des Verbandes der Exporteure des Mittelmeerraums exportierte die Türkei im Jahr 2020 Obst und Gemüse in Rekordhöhe von 2,7 Milliarden US-Dollar. Das ist ein Plus von 21% gegenüber 2019. Davon wurden laut Trading Economics 22% nach Deutschland geliefert. Mandarinen waren mit 437 Millionen US-Dollar Exportvolumen die führende Obstart des Landes, gefolgt von Tomaten und Zitronen.

Dan Sztybel, der CEO von Save Foods, einer israelischen Tochtergesellschaft des Unternehmens, kommentierte die Ankündigung: "Die EU ist ein wichtiger Markt für Save Foods und die Türkei ist für uns eine gute Eintrittspforte. Unsere Behandlungen sind äußerst wirksam bei Mandarinen, dem wichtigsten Exportprodukt der Türkei. Das beweist unsere vertrauensvolle Beziehung zu Cuties™, einer der meistverkauften Produktmarken in den USA."

Die EU hält Rückstandshöchstgehalte (MRL) für Pflanzenschutzmittel in oder auf Lebensmitteln aufrecht, um Verbraucher vor unnötig hohen Rückständen und den damit verbundenen Gesundheitsrisiken zu schützen. Ebenso haben einige führende Einzelhändler in Europa ihre eigenen MRLs entwickelt und eingeführt, die oft strenger als die entsprechenden EU-Vorschriften sind. Darüber hinaus hat die EU kürzlich die Initiative 'Farm To Fork Green Deal' veröffentlicht, die konkrete Ziele festlegt, um die Lebensmittelverschwendung und den Einsatz von Pestiziden in der EU um 50 % zu reduzieren und ein Viertel der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche der EU auf ökologischen Anbau umzustellen - all dies soll bis spätestens 2030 erreicht werden. 

Obwohl die Türkei kein Mitglied der EU ist, gehen schätzungsweise mehr als 42% aller türkischen Exporte in EU-Mitgliedstaaten. Das türkische Handelsministerium berichtet, dass die EU-Exporte im Jahr 2020 120 Milliarden Euro überschritten haben.

Im vergangenen Juli kündigte die türkische Regierung als Reaktion auf die oben genannten EU-Initiativen ihren Aktionsplan zur Grünen Aussöhnung an, der ein Zeichen für das zunehmende Engagement der Türkei für ihren Gartenbausektor und ihre Bemühungen ist, in der EU wettbewerbsfähig zu bleiben.

Dror Eigerman, Experte für Prozesse nach der Ernte und Mitglied im Unternehmensbeirat: "Die Produkte von Save Foods bieten eine perfekte Lösung für türkische Verpacker im Gemüsesektor. Sie stellen nicht nur eine grüne nachhaltige Investition dar, sondern bieten auch eine sichere, wirksame grüne Behandlungsalternative, die es den Verpackern ermöglicht, die neuen EU-Vorschriften einzuhalten. Unser lokaler Experte ist gut aufgestellt, um uns im ganzen Land den passenden Kunden vorzustellen. Die Vorgespräche sind sehr gut aufgenommen worden und wir sind auf dem besten Weg, für die kommende Anbausaison Versuche mit mehreren lokalen Packhäusern einzuleiten."

Für mehr Informationen:
Dariela Farcas
Save Foods
Email: IR@savefoods.co 
https://savefoods.co/  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet